U19

Die U19 der Ratinger gewinnt 9:0 in der Niederrheinliga. Auch die U15 holt drei wichtige Punkte. Es war der Abschluss eines fast perfekten Monats für die U19 von Ratingen 04/19. Im Nachholspiel der Niederrheinliga gegen die Essener SG setzte sich der Nachwuchs des Oberligisten deutlich mit 9:0 (5:0) durch und baute den Vorsprung auf die Qualifikationsplätze auf acht Punkte aus.

Es war der zweite Sieg mit neun Toren in diesem Monat, den die Ratinger mit sieben Punkten aus drei Meisterschaftsspielen und dem Einzug in das Viertelfinale des Niederrheinpokals beenden. "Wir haben einen guten Lauf", resümierte Trainer Martin Hasenpflug, der seine Spieler nach einer lockeren Einheit am Dienstag erst nach Ostern wieder auf dem Platz erwartet.

U19

Mit 9:1 hat Germania Ratingen Schwarz-Weiß Essen in die Schranken gewiesen. Eine mehr als deutliche Angelegenheit war das Duell um den direkten Klassenerhalt zwischen Germania Ratingen und Schwarz-Weiß Essen. Neben dem ersten Saisontreffer von Diamant Berisha, der in der Winterpause von Rot-Weiß Erfurt zu den Gastgebern wechselte, schnürten Dominic Abdel-Ahad und Kapitän Kelvin Neumetzler einen Doppelpack. Während die Ratinger nach zwei Niederlagen am Stück wieder dreifach punkten und für ein Ausrufezeichen im Kampf um den direkten Klassenerhalt sorgen, warten die Gäste aus Essen weiterhin auf den ersten Sieg im neuen Jahr. Die Trainerstimmen:

Martin Hasenpflug, Trainer von Germania Ratingen: "Über weite Strecken des Spiels haben wir es richtig gut gemacht. Es hat mich gefreut, dass die Mannschaft ihr Potential zeigen konnte. Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten wir etwas Glück, dass wir nicht das 2:4 bekommen. Nach dem 5:1 hat es uns der Gegner einfach gemacht. Das Ergebnis war am Ende etwas zu hoch. Wir nehmen es aber gerne mit, weil wir auch zuletzt recht viel Pech hatten."

U19

Beim Niederrheinliga-Spitzenreiter feierte 04/19 einen überraschenden Auswärtssieg. Am Wochenende geht es in der Liga weiter. Die Freude bei den Spielern von Ratingen 04/19 war groß. Sie hatten schließlich das geschafft, was in einem Pokalwettbewerb als Coup bezeichnet wird. Die U19 des Oberligisten drehte im Achtelfinale des Niederrheinpokals einen Rückstand und setzte sich am Ende mit 3:2 (0:1) beim Favoriten und Ligakonkurrenten Rot-Weiss Essen durch.

"Wir haben als Mannschaft funktioniert und alle Spieler haben eine gute Leistung gezeigt", sagte Trainer Martin Hasenpflug. "Der Einzug ins Viertelfinale ist ein Riesenerfolg für uns." In der Runde der letzten Acht treffen die Ratinger auf den A-Junioren-Bundesligisten Rot-Weiß Oberhausen. "Wir spielen immer gerne gegen einen Bundesligisten", betonte Hasenpflug und schob hinterher: "Es wird ein ähnliches Spiel wie gegen Essen werden. Wir sind wieder der klare Außenseiter."

U19

In den Spielen gegen Essen und Baumberg kann 04/19 sich absetzen. Bei der U19 von Ratingen 04/19 hatte man sich die vorigen beiden Spiele gewiss anders vorgestellt. Der Nachwuchs des Oberligisten kassierte gegen Bayer Uerdingen und Kleve zwei Niederlagen und musste damit einen kleinen Rückschlag im Kampf um die direkte Qualifikation für die Niederrheinliga hinnehmen. Im Heimspiel gegen den ETB Schwarz-Weiß Essen am Sonntag (11 Uhr) wollen die Ratinger zurück in die Erfolgsspur und ihre noch gute Ausgangsposition verteidigen.

"Die Stimmung war unter der Woche etwas gedrückt", sagt Trainer Martin Hasenpflug. "Aber wir haben analysiert, was wir besser machen müssen." Eine Baustelle bei den Ratingern ist in dieser Saison die Defensive. Mit 39 Gegentoren stellt 04/19 die drittschwächste Abwehr der Liga - nur einmal blieb der Tabellenfünfte in 17 Meisterschaftsspielen ohne Gegentor.

U19

Das Team trifft auf die Essener SG, die U15 muss bei der SSVg Velbert ran. Auf dem Papier sieht es nach einer einfachen Aufgabe aus. Sie könnte der nächste große Schritt werden für die U19 von Ratingen 04/19 auf ihrem Weg zur erneuten Qualifikation für die Niederrheinliga in der kommenden Saison. Doch so einfach ist das für Martin Hasenpflug nicht. "Das wird ein schwieriges Spiel", sagt der Trainer des Tabellenfünften vor dem Heimspiel gegen die Essener SG am Sonntag (11 Uhr). Er warnt vor einem Gegner, der aus den vergangenen drei Spielen sieben Punkte geholt hat.

"Die Essener sind wieder gut im Rennen um den Klassenerhalt. Sie haben mich positiv am meisten überrascht, weil sie als großer Außenseiter in die Saison gegangen sind", sagt Hasenpflug. Als Zwölfter steht die Spielgemeinschaft noch auf einem Abstiegsplatz, doch die Gäste sind punktgleich mit dem FC Kray, der den ersten Qualifikationsplatz belegt.

U19

Die A-Junioren wurden für wenige Fehler mit dem 0:2 in Kleve bestraft. Das Wochenende hatte sich die U19 von Ratingen 04/19 in der Niederrheinliga definitiv anders vorgestellt, denn beim Abstiegsbedrohten 1. FC Kleve unterlag die Mannschaft von Trainer Martin Hasenpflug mit 0:2 (0:1). "Es war klar, dass es ein schweres Spiel werden würde für uns. Wir hatten den Großteil des Spiels Ballbesitz. Die wenigen Fehler, die wir gemacht haben, wurden knallhart ausgenutzt. Wir haben aktuell einfach nicht den Lauf", stellte Hasenpflug frustriert fest.

Malik Bongers (30.) brachte die Gastgeber in der ersten Hälfte aus dem Nichts heraus mit 1:0 in Führung. Zuvor hätte es eine Ecke für die Ratinger geben müssen - doch es gab einen Abstoß, aus dem dann letztlich das Tor entstand. Der RSV spielte gut, traf jedoch das Ziel nicht. Erst kurz vor dem Schlusspfiff machte Tim Maxim-Harwardt mit seinem 2:0 (86.) den Deckel für Kleve drauf. "Wir haben am Ende hinten aufgelöst. Uns fehlt momentan einfach das Glück. Das müssen wir uns wieder zurückerarbeiten", meinte Coach Hasenpflug. Der älteste Fußball-Nachwuchs des Oberligisten bleibt trotz der Niederlage mit 26 Punkten auf dem fünften Tabellenplatz, weil alle Konkurrenten ebenfalls strauchelten.