Ostercamp 2017

Das 12. Ferien-Fußballcamp von Ratingen 04/19 wurde am Freitag, den 21.04.17 mit 62 Kindern erfolgreich beendet. Es haben wieder tolle Kinder die zweite Wochen der Osterferien bei Ratingen 04/19 am Sportpark Keramag verbracht. Auch das Wetter spielte mit. Am Ende der Fußballwoche hatte der eine oder andere soviel Farbe im Gesicht wie nach einem Mallorca-Urlaub. Um die Kinder kümmerten sich acht Trainer. So konnte man wieder Kleingruppen bilden. Alles Jugendtrainer aus unserem Verein. Mit von der Partie war auch wieder Calos Penan, Leistungsträger unserer Oberliga-Mannschaft. Diesmal musste er besonders viele Autogramme geben. Bälle, Oberliga-Freikarten und auch Fußballschuhe kennzeichneten am Ende seinen Namen - natürlich mit #10. :-)

Insgesamt erhielten die Kinder sieben Trainingseinheiten. Zusätzlich wurde wieder spezielles Torwarttraining für unsere Nachwuchskeeper angeboten. Der Donnerstag stand ganz im Zeichen des DFB-Fußballabzeichen - und das mit Erfolg. Soviele Goldmedaillen wurden bisher bei noch keinem anderen RSV-Camp verliehen! Da haben unsere Camp-Trainer Kai Schmidt, Konna Schmitt, Timo Bolte, Carlos Penan, Lukas Dräger, Jonas da Cruz, Lennart Litfin und Torwarttrainer Joscha Apel hervorragende Arbeit geleistet!

Ratingen 04/19 U19

Die U19 des Oberligisten gewinnt das Derby in der Niederrheinliga mit 5:0. Rechnen wollte Martin Hasenpflug nach dem Schlusspfiff nicht. "Dafür muss man Mathematik studiert haben", sagte der U19-Trainer von Ratingen 04/19 mit einem Augenzwinkern. Es war am Götschenbeck sowieso nur noch ein Randthema, dass schon gehörig viel schief gehen müsste, damit der Aufsteiger sich nicht direkt für die nächste Saison in der Niederrheinliga qualifiziert. Vor allem, wenn der Nachwuchs des Oberligisten weiter so spielt wie in den letzten Wochen. Im Heimspiel gegen den FC Büderich setzten die Ratinger ihre Siegesserie fort und gewannen das Derby gegen den Verfolger souverän mit 5:0 (2:0).

"Das war unser bestes Saisonspiel. Der Sieg war auch in der Höhe verdient. Und das gegen eine gute Mannschaft, die uns nichts geschenkt hat", lobte Hasenpflug seine Schützlinge. "Es war spürbar, dass wir keinen großen Druck mehr haben. Wir haben befreit aufgespielt und den Ball gut laufen lassen." Durch den zweithöchsten Saisonsieg festigten die Ratinger den vierten Platz und haben bei noch vier ausstehenden Spielen weiter elf Punkte Vorsprung auf die Qualifikationsplätze.

U19-Team

Der 04/19-Nachwuchs mit Andrej Karlicsek (21 Tore) trifft auf Gladbachs Max Krause (20). Wenn die U19 von Ratingen 04/19 am Sonntag (11 Uhr) im Spitzenspiel der Niederrheinliga auf den 1. FC Mönchengladbach trifft, kommt es zugleich zum Duell der beiden Top-Torjäger der Liga. Auf Ratinger Seite steht Andrej Karlicsek, der für den Aufsteiger so zuverlässig trifft wie ein Schweizer Uhrwerk. 21 Tore hat der Stürmer bereits auf dem Konto, damit aber auch nur einen Treffer mehr als sein Gegenüber Max Krause. "Es bleiben nur noch vier Spiele in dieser Saison. Jetzt wollen wir auch, dass Andrej am Ende ganz oben in der Torjägerliste steht", betont Trainer Martin Hasenpflug.

Ein Auge hat der Nachwuchs des Oberligisten auch auf den dritten Platz geworfen, den derzeit ausgerechnet die Gastgeber vom Niederrhein belegen. "Wenn man ein Ziel erreicht hat, muss man sich ein neues setzen", meint Hasenpflug, nachdem die Ratinger den direkten Klassenerhalt durch die jüngsten drei Siege praktisch sicher haben. Mit einem Erfolg würde die Elf um Kapitän Felix Knoll den Rückstand auf Mönchengladbach auf vier Punkte verkürzen und noch einmal für Spannung im Saison-Endspurt sorgen.

U19

Nach dem 2:1 gegen Fischeln spielt der Nachwuchs nächstes Jahr weiter in der Niederrheinliga. Martin Hasenpflug war die Freude in seiner Stimme förmlich anzuhören. "Wir sind sehr erleichtert. Alles ist gut gelaufen, es war ein perfekter Spieltag für uns", sagte der U19-Trainer von Ratingen 04/19. Der Nachwuchs des Oberligisten setzte sich dank eines Last-Minute-Treffers von Tobias Peitz mit 2:1 (0:0) beim VfR Fischeln durch.

Und weil die Sportfreunde Baumberg gleichzeitig beim FC Kray verloren, ist der direkte Klassenerhalt in der Niederrheinliga für die Ratinger nur noch reine Formsache. "Ich gehe fest davon aus, dass wir durch sind. Und das als Aufsteiger. Vom Erfolg her ist das mit dem letztjährigen Aufstieg gleichzusetzen", meinte Hasenpflug.

Martin Hasenpflug

Über Ostern ruhte im Jugendfußball traditionell der Ball. "Fußballfreie Zeit", nennt Martin Hasenpflug diese Tage, die beim U19-Trainer von Ratingen 04/19 eher selten vorkommen. Heute geht es für den 40-jährigen Velberter wieder zurück auf den Trainingsplatz. Schließlich wartet am Sonntag bereits das Topspiel in der Fußball-Niederrheinliga, wenn die Ratinger beim 1. FC Mönchengladbach zu Gast sind. "Mit einem Sieg würden wir den Rückstand auf Mönchengladbach verkürzen. Dann wäre auch noch der dritte Platz möglich", sagt Hasenpflug.

Mit einem Punktgewinn wäre zudem auch rechnerisch endgültig sicher, dass am Götschenbeck auch im kommenden Jahr Niederrheinliga-Fußball zu sehen ist. "Das ist unser langfristiges Ziel. Allerdings mit allen drei Mannschaften", sagt Hasenpflug, der beim Oberligisten auch als Jugendleiter fungiert. Die Chancen stehen nicht schlecht: Die U15 hat zwei Spieltage vor Schluss die Teilnahme an der Qualifikationsrunde bereits sicher, die U17 schnuppert in der Leistungsklasse am zweiten Platz, der im Sommer ebenfalls zu den Qualifikationsspielen berechtigt.

Sample image

Der Niederrheinligist gewinnt 4:0 gegen Straelen. Die C-Jugendlichen unterliegen Wuppertal. Die A-Jugend von Ratingen 04/19 hat in der Niederrheinliga einen riesen Schritt in Richtung Qualifikation für die nächste Saison gemacht. Die Mannschaft von Trainer Martin Hasenpflug besiegte den SV Straelen 4:0 (2:0) und baute den Vorsprung auf die Qualifikationsplätze somit auf acht Punkte aus.

"Das war ein ganz wichtiges Spiel", sagte Hasenpflug. "Für Straelen ging es gegen den Abstieg, für uns um den direkten Klassenerhalt. Wir haben gut gespielt."Den Grundstein zum Sieg legte Kelvin Neumetzler mit einem Doppelpack vor der Pause. In der 21. Minute bekam Neumetzler einen langen Ball aus der Innenverteidigung auf den linken Flügel, dort ließ er einen Abwehrspieler aussteigen und jagte den Ball in den rechten oberen Winkel. Beim 2:0 stand er genau richtig bei einem Querpass in die Mitte und staubte ab.