U19

Die Witterung durchkreuzte auch die Partie der RSV-Junioren in Duisburg. Die U19-Spieler von Ratingen 04/19 hatten schon den Platz betreten und spulten ihr übliches Aufwärmprogramm auf dem leicht schneebedeckten Kunstrasen ab. Der Anpfiff von Schiedsrichter Thorsten Tack sollte letztlich aber nicht ertönen. Nach einer Platzbegehung erklärte der Unparteiische den Platz für unbespielbar und sagte die Partie der Ratinger beim FSV Duisburg kurzfristig ab. Der Schiedsrichter habe eine zu große Verletzungsgefahr für die Spieler gesehen, erklärte Trainer Martin Hasenpflug den Spielausfall.

Und es war längst nicht der einzige in der A-Junioren-Niederrheinliga: Von insgesamt sechs Partien an diesem zwölften Spieltag wurden vier Begegnungen nicht angepfiffen. Nur der FC Kray und Rot-Weiss Essen konnten ihre Heimspiele planmäßig austragen. Auch in vielen anderen Spielklassen am Niederrhein fielen zahlreiche Spiele dem Schneefalls zum Opfer. Selbst in der Oberliga konnten gleich mehrere Partien nicht stattfinden.

Dabei stieß die Absage der eigenen Begegnung bei den Ratingern auf Unverständnis. "Wir und auch der Gegner haben den Platz für bespielbar gehalten", betonte Hasenpflug. "Es lag kein Eis auf dem Kunstrasen und es war auch nichts gefroren. Nach zehn Minuten wäre auch die Schneedecke weg gewesen. Aber der Schiedsrichter entscheidet in solchen Fällen." Hasenpflug nutzte die Spielabsage, um sich den 2:1-Sieg von Rot-Weiss Essen im Spitzenspiel gegen den VfR Krefeld-Fischeln anzugucken. Ein Nachholtermin für die Partie gegen Duisburg steht noch nicht fest.

Weiterlesen auf Fupa.net