F95-Kooperation

Die beiden Fußball-Nachbarn kooperieren jetzt im Nachwuchs-Bereich. Bei den Ratingern ist das unter anderem für die U 19 wichtig. Zu Beginn des neuen Jahres gibt es eine Neuerung in der Fußball-Jugendabteilung von Ratingen 04/19. Der Verein kooperiert ab sofort mit Fortuna Düsseldorf. Damit geht 04/19 einen großen Schritt nach vorne und auch die Fortuna profitiert davon - eine Gewinn-Situation für beide. "Ratingen und Fortuna sind die beiden größten Vereine im Kreis 1. Aus der Logik heraus ist diese Kooperation entstanden. Beide werden davon profitieren", sagt 04/19-Nachwuchsleiter Martin Hasenpflug optimistisch.

Da die Fortuna keine Bambini-Mannschaft hat, beginnt die Zusammenarbeit ab der F-Jugend und sie endet letztlich in den Herren-Mannschaften beider Teams. Fortunas U 23 spielt in der Regionalliga West (4. Liga), Ratingen 04/19 in der Oberliga Niederrhein (5. Liga).

"Spieler, die es bei der Fortuna nicht schaffen, sich zu etablieren, können wir bei uns aufnehmen und sich weiterentwickeln lassen. Gleichzeitig haben talentierte Akteure von uns die Möglichkeit, bei der Fortuna eine Chance zu bekommen", erklärt Hasenpflug. So profitiert die Fortuna von Talenten aus Ratingen - und der RSV kann Talente, die noch nicht weit genug sind, um zum Beispiel den Sprung aus der A-Jugend in die U23 zu schaffen, weiter fördern und damit seine Mannschaften verstärken. "Ein Paradebeispiel ist, dass drei Spieler von Ratingen fix zu uns wechseln und zwei unserer Jungs sich als Stammspieler in Ratingens Oberliga-Mannschaft etabliert haben", erläutert Fortunas Jugend-Scouting-Koordinator Felix Braunegger.

Weiterlesen auf RP-Online