F95-Kooperation

Partnerverein mit Aufstiegschancen. „Das ist ein Quantensprung für unseren Verein“, sagte Jens Sieghorst, der Vorsitzende des Fußball-Oberligisten Ratingen 04/19, im Jahre 2012 bei der Eröffnung das Sportparks Keramg. Er zielte besonders auf die Jugendarbeit ab, für die auf der Anlage ganz neue Möglichkeiten geschaffen wurden. Stieghorsts Aussage hat sich bestätigt, und die Nachwuchs-Förderung des Vereins hat jetzt dank des unübersehbaren Aufschwungs einen Ritterschlag erhalten: Seit letztem Samstag ist Ratingen 04/19 offizieller Partnerverein des (Noch-)Zweitligisten Fortuna Düsseldorf.

560 Kinder und Jugendliche kicken beim RSV, sie bilden 26 Teams, die am Ligabetrieb teilnehmen. 26 Trainer kümmern sich um den Fußball-Nachwuchs. Damit hat Ratingen 04/19 eine Jugendabteilung, die doppelt so groß ist wie vor der Inbetriebnahme des Sportparks Keramag. Inzwischen stößt man schon an die Kapazitätsgrenzen der Anlage. Was den Verein für Fortuna Düsseldorf interessant macht, ist aber nicht die bloße Quantität an Spielern, sondern auch die Qualität der Trainingsarbeit: Viele RSV-Teams spielen in ihren Ligen eine gute Rolle, so auch die U 19, die in der A-Junioren-Niederrheinliga derzeit auf dem fünften Platz rangiert.

Das Bündnis mit Fortuna Düsseldorf wurde am Samstag im Bistro des Sportparks Keramag besiegelt. Mit Schild und Wimpel ausgestattet waren Felix Braunegger, der Scouting-Koordinator des Zweitligisten, und Michael Brechter, ehrenamtlicher Jugendleiter, aus der Landeshaupstadt angereist. Micheal Schneider, der 2. Vorsitzende von Ratingen 04/19, und Martin Hasenpflug, der sportliche Leiter der Jugendabteilung und Coach der U 19, standen an der Spitze der „RSV-Delegation“, die an diesem Termin teilnahm.

Weiterlesen auf Ratinger Wochenblatt