U19

Die A-Junioren wurden für wenige Fehler mit dem 0:2 in Kleve bestraft. Das Wochenende hatte sich die U19 von Ratingen 04/19 in der Niederrheinliga definitiv anders vorgestellt, denn beim Abstiegsbedrohten 1. FC Kleve unterlag die Mannschaft von Trainer Martin Hasenpflug mit 0:2 (0:1). "Es war klar, dass es ein schweres Spiel werden würde für uns. Wir hatten den Großteil des Spiels Ballbesitz. Die wenigen Fehler, die wir gemacht haben, wurden knallhart ausgenutzt. Wir haben aktuell einfach nicht den Lauf", stellte Hasenpflug frustriert fest.

Malik Bongers (30.) brachte die Gastgeber in der ersten Hälfte aus dem Nichts heraus mit 1:0 in Führung. Zuvor hätte es eine Ecke für die Ratinger geben müssen - doch es gab einen Abstoß, aus dem dann letztlich das Tor entstand. Der RSV spielte gut, traf jedoch das Ziel nicht. Erst kurz vor dem Schlusspfiff machte Tim Maxim-Harwardt mit seinem 2:0 (86.) den Deckel für Kleve drauf. "Wir haben am Ende hinten aufgelöst. Uns fehlt momentan einfach das Glück. Das müssen wir uns wieder zurückerarbeiten", meinte Coach Hasenpflug. Der älteste Fußball-Nachwuchs des Oberligisten bleibt trotz der Niederlage mit 26 Punkten auf dem fünften Tabellenplatz, weil alle Konkurrenten ebenfalls strauchelten.

Für die U15 der Ratinger lief es hingegen deutlich besser. Die Mannschaft von Trainer Oliver Kamrath wartet zwar immer noch auf den ersten Sieg nach der Winterpause, erkämpfte sich jedoch im Auswärtsspiel beim Spitzenreiter Fortuna Düsseldorf ein beachtliches und am Ende auch verdientes 1:1 (0:1)-Unentschieden. "Das war schon ganz nett. Der Punkt geht aufgrund der kämpferischen Leistung der Mannschaft absolut in Ordnung für uns", sagte Kamrath.

Weiterlesen auf Fupa.net