U19

04/19-Talente spielen um den direkten Niederrheinliga-Verbleib. Martin Hasenpflug denkt gerne an den vorigen Monat zurück. Vor dem Auswärtsspiel beim 1. FC Mönchengladbach (Sonntag, 11 Uhr) erinnert der U19-Trainer von Ratingen 04/19 an den erfolgreichen März, als der Nachwuchs des Oberligisten in der Niederrheinliga gleich zwei Spiele mit neun Toren gewann und im Niederrheinpokal den Favoriten Rot-Weiss Essen besiegte. "An diese Form müssen wir wieder anknüpfen", sagt Hasenpflug.

Es wird gewiss keine einfache Aufgabe, wenn die Ratinger beim Tabellendritten um wichtige Punkte im Kampf um den direkten Klassenerhalt kämpfen. Schließlich ist das ausgegebene Ziel nach der Niederlage beim SV Straelen (2:5) gefährdet. "Wir müssen das Spiel gegen Straelen ausblenden. Wir haben einfach keinen guten Tag erwischt", betont Hasenpflug. Nur noch zwei Punkte beträgt der Vorsprung des Tabellenfünften auf die Verfolger, die jeweils noch eine Nachholbegegnung zu absolvieren haben. Die Entscheidung, wer am Ende als Siebter in die Qualifikationsspiele muss, fällt voraussichtlich in den direkten Duellen gegen die SSVg Velbert (29. April) und den FSV Duisburg (6. Mai).

In Mönchengladbach erwartet die Ratinger, anders als in Straelen, wieder ein Spiel auf Kunstrasen. "Wir werden diesmal eine bessere Einstellung zeigen", sagt Hasenpflug. Der Fußball-Lehrer ist sich jedoch bewusst über die Offensivstärke der Gastgeber, die im Hinspiel einen souveränen 5:1-Sieg am Götschenbeck holten. "Wir werden eine gewisse Kompaktheit und einen guten Spielaufbau benötigen", sagt Hasenpflug.

Weiterlesen auf Fupa.net