U19

Die A-Junioren von Ratingen 04/19 schnuppern gegen Oberhausen an der nächsten Überraschung. Diesmal mussten sie sich dem Favoriten geschlagen geben. Auch eine zweimalige Führung reichte nicht, um im Viertelfinale des Niederrheinpokals gegen den SC Rot-Weiß Oberhausen die nächste Überraschung perfekt zu machen. Trotz einer guten Leistung verlor die U19 von Ratingen 04/19, die noch im Achtelfinale überraschend gegen Rot-Weiss gewonnen hatte, mit 2:3 (2:2) gegen den Junioren-Bundesligisten. "Wir können im Großen und Ganzen mit dem Spiel und unserer Leistung zufrieden sein. Natürlich ist trotzdem schade, dass wir ausgeschieden sind", sagte Trainer Martin Hasenpflug.

Zumal die Chance auf einen Finaleinzug relativ groß gewesen wäre. Im Halbfinale hätte mit dem 1. FC Kleve schließlich ein Ligakonkurrent gewartet, der den Favoriten Fortuna Düsseldorf im Elfmeterschießen besiegte. Zu einem Heimsieg hat es am Götschenbeck nicht gereicht, auch weil die Ratinger bei den Gegentoren nicht besonders geschickt verteidigten. Die Gäste erzielten in der ersten Halbzeit gleich zweimal den Ausgleich, einmal nach einer einfachen Finte (13.) und anschließend nach einem unzureichenden Klärungsversuch der Ratinger (30.). "Wir haben die Gegentore etwas zu leicht kassiert", sagte Hasenpflug.

In der Offensive erspielte sich 04/19 hingegen gute Torchancen und hätte bereits nach zwei Minuten in Führung gehen müssen, als Ali Gülcan frei vor dem Tor auftauchte. Der Mittelfeldspieler war es dann auch, der die Ratinger wenig später mit zwei Schüssen aus zentraler Position jeweils in Führung brachte (8./22.). "In der zweiten Halbzeit hätten wir meiner Meinung nach noch zwei Elfmeter nach einem Foul- und Handspiel bekommen müssen", sagte Hasenpflug. Der Schiedsrichter zeigte jedoch nicht auf den Punkt - und so waren es die Gäste, die nach einem Treffer von Jakob Helfer (61.) das Halbfinal-Ticket lösten.

Weiterlesen auf Fupa.net