U19

Reise geht für die U19 zur SSVg Velbert. Sicherlich werden sie in Ratingen am Samstag einen Blick nach Duisburg werfen. Dann, wenn der FSV die Essener SG empfängt und im Falle einer Niederlage die nötige Voraussetzung für den direkten Klassenerhalt der Ratinger schaffen würde. Dann könnte die U19 des Oberligisten mit einem Sieg bei der SSVg Velbert am Sonntag (11 Uhr) nicht mehr von einem der ersten sechs Plätze verdrängt werden. "Wir haben immer das Ziel, unsere Spiele zu gewinnen. Gegen Velbert ist das nicht anders", sagt Trainer Martin Hasenpflug. "Wir wollen unser Saisonziel erreichen, und je früher es klappt, desto früher können wir uns freuen."

Dass 04/19 die besten Karten für eine direkte Qualifikation für die Niederrheinliga hat, liegt vor allem an der Offensive. Die Stürmer treffen in fast jedem Spiel und auch die Kreativabteilung im Mittelfeld strahlt immer mehr Torgefahr aus. Es ist also kein Zufall, dass die Ratinger nach dem jüngsten Sieg gegen den TSV Ronsdorf (10:1) die beste Offensive der Liga stellen. Das spiegelt sich auch in der Torjägerliste wider, die von zwei 04/19-Stürmern angeführt wird. Dominic Abdel-Ahad, der im Sommer zum Oberligisten SC Düsseldorf-West wechselt, steht mit 19 Toren vor Kapitän Kelvin Neumetzler (15).

Auch das schwere Restprogramm der Verfolger spricht für die Ratinger. Als Tabellenvierter (39 Punkte) hat 04/19 fünf Punkte Vorsprung auf Platz sieben, den momentan der kommende Gegner aus Velbert belegt. Mit der SSVg erwartet Hasenpflug am Sonntag eine Mannschaft, die "Kick and Rush" spielt. "Sie werden mit hohen Bällen agieren. Da müssen wir in der Abwehr bei den Kopfballduellen präsent sein und mutig zur Sache gehen." Allerdings fehlt mit Noel Tsopolidis, der sich im Training einen Bänderriss zugezogen hat, ein wichtiger Innenverteidiger für den Rest der Saison.

Weiterlesen auf Fupa.net