U19

Vor dem letzten Spieltag der A-Jugend-NRL sind alle Entscheidungen im Rennen um den direkten Klassenerhalt gefallen. Jubeln dürfen der VfR Fischeln nach dem Sieg gegen Rot-Weiss Essen, die SSVg Velbert und Germania Ratingen. Ratingen siegt im "Endspiel" 3:1 gegen den FSV Duisburg.

Grund zum Feiern hatte auch Germania Ratingen, das zum zweiten Mal in Folge die Klassen direkt gehalten hat. Im Endspiel gegen den FSV Duisburg gingen die Gastgeber durch Kapitän Kelvin Neumetzler in Führung, der eine Viertelstunde vor dem Ende das zweite Tor nachlegte. Spannung kam aber nochmal auf, nachdem Emirhan Zengin für die Duisburger verkürzte. Ali Gülcan machte wenige Minuten vor dem Ende per Elfmeter alles klar.

Ratingens Trainer Martin Hasenpflug: "Riesenfreude bei uns über das Erreichen des direkten Klassenerhalts. Nach dem Abstieg letztes Jahr von Rot-Weiss Essen und dem Wuppertaler SV war klar, dass insgesamt nur vier Plätze an die restlichen Mannschaften der Niederrheinliga zu vergeben sind. Toll, dass wir dazu gehören! Die Mannschaft hat heute Großartiges geleistet, indem sie in einem echten Endspiel starke Nerven bewiesen hat und trotz der Anspannung tollen Fußball bot. Ein großes Dankeschön an mein Trainerteam Goran Tomic, Christian Timp, Markus Rix und Takahiro Shibaki. Auch Dankeschön an unseren Jugendleiter André Schulz. Ohne sie alle wäre der Erfolg nicht möglich gewesen. Ein Kompliment an den FSV Duisburg, der trotz des brisanten Duells sehr fair geblieben ist. Wir wünschen Duisburg für die Qualifikationsspiele alles Gute! Am Donnerstag können wir unsere Saison mit einem Sieg im Pokalendspiel krönen."

Germania Ratingen 04/19: Wolf, Becker, Tomic, Schulze, Lutz, Gülcan, Terzi (86. Zenuni), Berisha (83. Yücelay), Cengic (33. Frantzozas), Neumetzler, Özel - Trainer: Hasenpflug

FSV Duisburg: Hinsenkamp, Taskan, Paleka, El Moumen, Ünal (32. Yilmaz), Cakmak, Sahin (71. Zengin), Kuci (61. Fuchs), Yilmaz, Igbionawmhia (71. Amponsah) - Trainer: Piricek

Schiedsrichter: Pelka () - Zuschauer: 120

Tore: 1:0 Neumetzler (6.), 2:0 Neumetzler (75.), 2:1 Zengin (80.), 3:1 Gülcan (88. Foulelfmeter)