Oberliga-Team

Der Oberligist zeigt sich nach schwacher Vorbereitung wie ausgewechselt und schlägt den 1. FC Monheim 4:0. Das größte Geschenk für die Spieler von Ratingen 04/19 gab es nach dem Abpfiff. Trainer Alfonso del Cueto holte seine Jungs zusammen und sagte: "Das war großartig, ihr habt hervorragend gespielt. Dafür gibt es Mittwoch frei." Großer Jubel - doch das Geschenk gab es zurecht. Denn 04/19 lieferte im Derby gegen den 1. FC Monheim eine hervorragende Leistung ab und gewann, wenn auch ein, zwei Tore zu hoch, mit 4:0.

"Das war sensationell, wir haben 90 Minuten gut gespielt", betonte del Cueto. "Monheim hat viel Qualität, aber das war eine unserer besten Leistungen." Dabei hatten die Vorzeichen Umgekehrtes angedeutet. Monheim hatte seine letzten Testspiele deutlich gewonnen. Ratingen hingegen hatte eine katastrophale Vorbereitung absolviert mit einer 0:5-Niederlage gegen die Zweitvertretung des FC Schalke 04 am vergangenen Wochenende. "Das war allerdings ein Weckruf für uns", sagte 04/19-Kapitän Mark Zeh. Denn im Derby legten die Ratinger genau die Tugenden an den Tag, mit denen die Schalker ihnen eine Woche vorher den Schneid so übel abgekauft hatten: Leidenschaft, Kampfgeist und positive Energie. "Die Jungs haben eine tolle Antwort auf das Spiel gegen Schalke gegeben", betonte del Cueto.

Oberliga-Team

Nach Stationen in der Regionalliga und der Türkei spielt der Defensivspezialist am Sonntag (15 Uhr) gegen Schalke mit. Zuerst Regionalliga. Dann Türkei - und jetzt wieder Ratingen 04/19. Orhan Dombayci ist wieder dort angekommen, wo seine Karriere bei den Senioren begann. Der 22-jährige Deutsch-Türke, der bis Sommer 2016 für den Oberligisten spielte, ist wieder da. "Wir haben in dieser Woche den Vertrag fertiggemacht", sagt Jens Stieghorst, der Vorsitzende. "Ich freue mich, dass Orhan wieder zurück ist. Er ist ein guter Junge und ein sehr guter Spieler."

Das sieht auch Trainer Alfonso del Cueto so. "Er bringt viel Qualität, ist vor allem flexibel einsetzbar. Orhan kann als Rechtsverteidiger, aber auch auf der Sechs oder Acht spielen. Er wird uns weiterhelfen." Im Sommer 2016 wechselte Dombayci aus Ratingen zu Sprockhövel in die Regionalliga, spielte dort eine ganze Saison und stieg mit dem Verein wieder ab. Dann versuchte er sein Glück in der Türkei, ein Abenteuer dort scheiterte jedoch vor allem an seinem Ausbilderverein Rot-Weiss Essen. Nun also wieder Ratingen. Fest steht: Hat Orhan Dombayci 2018 immer noch die gleiche (oder mehr) Qualität wie vor zwei Jahren, wird er Ratingen sehr weiterhelfen.

2. Mannschaft

Ratingen 04/19 II ist glänzend ins neue Jahr gestartet. Das Heimspiel gegen den SV Oberbilk gewannen die Blau-Gelben hoch verdient 4:1 (2:1) und bleiben unbesiegt in der Spitze. Der junge Sergej Karliczek bediente Florian Stoll und der konnte zum 1:0 einschieben. Kurz vor dem Wechsel nutzen die Gäste eine ihrer wenigen Chancen zum 1:1, aber Dario Mirosavljecic stellte wenig später die 2:1-Pausenführung her.

Hier war Stoll der Vorlagengeber. Nach dem Wechsel griffen nur noch die Ratinger an, die klar aufzeigten, wer der Tabellenführer ist. Karliczek und Kevin Schimanski mit seinem 15. Saisontor schossen das 4:1 heraus. Trainer Deniz Aktag: "Als wir unseren Rhythmus fanden, hatte Oberbilk keine Chance mehr."

Oberliga-Team

Nachbarduell der Ratinger ist nie einfach nur ein Testspiel. Es ist nur ein Testspiel, und doch ist ein Duell zwischen Ratingen 04/19 und der SSVg Heiligenhaus niemals einfach nur ein Spiel. Die beiden geografischen Nachbarn kennen sich zu gut - und so wird es auch am Sonntag (15 Uhr, Sportpark Keramag) zumindest im Hinterkopf auch um den Sieg und ein wenig Prestige gehen.

Für 04/19-Trainer Alfonso del Cueto geht es vor allem darum, sich gegen den klassentieferen Landesligisten vernünftig zu verkaufen. "Früher, zu meiner Zeit, haben wir Landesligisten mit sechs, sieben Toren weggehauen", sagt er. "Diese Zeiten sind längst vorbei. Heiligenhaus ist ein gutes Team und ich erwarte, dass sich meine Spieler reinhängen und eine gute Leistung bringen."

Oberliga-Team

Die Vorbereitung von Ratingen 04/19 verlief durchwachsen, Aufsteiger FC Monheim schoss viele Tore. Favorit? Daran möchten Alfonso del Cueto und Dennis Ruess beide nicht denken. Vor dem Oberligaderby zwischen Ratingen 04/19 und dem 1. FC Monheim üben sich beide Trainer in Zurückhaltung. "Der Sonntag ist komplett offen", sagt Ruess, Trainer des Aufsteigers FCM. Und del Cueto, immerhin Gastgeber im heimischen Ratinger Sportpark Keramag (15 Uhr), sagt: "Die Tagesform wird entscheiden."

Ausgehend von der Vorbereitungsform, steht der Favorit indes fest: Ratingen 04/19 hat in den knapp dreieinhalb Wochen kein Spiel gewonnen, nach einer Niederlage gegen Wuppertal und unentschieden gegen Heiligenhaus und Niederwenigern setzte es zuletzt eine deftige 0:5-Packung gegen die Zweitvertretung von Schalke 04. "Das war gar nichts", sagt del Cueto, der gegen die "Knappen" eigentlich seine mögliche Startelf auflaufen lassen wollte. "Das wird aber nicht der Fall sein. Ich werde da noch ein wenig durchwechseln müssen."

Oberliga-Team

Der Oberligist verliert ein Testspiel gegen den die klassenhöheren Wuppertaler mit 1:4. Eigentlich kam das Testspiel ein bisschen zu früh. Nach nur vier Trainingseinheiten seit der kurzen Winterpause musste Ratingen 04/19 beim Wuppertaler SV ran. Weil die Rasenplätze des Regionalligisten noch gesperrt waren, wurde in Vohwinkel gespielt. Dort schlug sich der Oberligist achtbar - der RSV verlor 1:4 (0:2).

Für Trainer Alfonso del Cueto gab es dabei wichtige Erkenntnisse. "Wir haben zwei Gegentore nach Standards bekommen - das war auch schon im letzten Spiel des Jahres gegen Bocholt das Problem. Da müssen wir wohl dran arbeiten."