Goran Tomic

Aleksandar Pranjes und Ismail Cakici befinden sich auf dem Abstellgleis. Nach einem versöhnlichen Jahresabschluss mit einem völlig verdienten Heimsieg gegen den SC Velbert teilten der Vorstand und der bereits anwesende neue sportliche Leiter Georg Mewes mit, dass es im neuen Jahr noch zu einigen Veränderungen im Oberligakader kommen wird. Vorab wird dem Offensivspieler Aleksandar Pranjes und Mittelstürmer Ismail Cakici freigestellt, den Verein ablösepflichtig mit sofortiger Wirkung zu verlassen.

Unmittelbar nach Spielschluss wurde ferner bekanntgegeben, dass Ratingen 04/19 „Verstärkung“ vom Tabellenzweiten SF Baumberg erhält: Nach einem halbjährigen Abstecher kehrt Goran Tomic (43), langjähriger Co-Trainer von Martin Hasenpflug und B-Lizenzinhaber, zurück und wird im neuen Jahr Co-Trainer des Oberligateams.

Oberliga-Team

Der lange verletzte Torhüter des Oberligisten ist Sonntag gegen den SC Velbert erstmals in dieser Saison im Kader. Er ist wieder da! Es hat „nur“ 18 Spieltage gedauert – doch endlich ist Dennis Raschka, Torhüter von Ratingen 04/19, wieder zurück. Nach seinem Knöchelbruch in der letzten Woche der Sommer-Vorbereitung ist der langjährige Torhüter des Oberligisten wieder fit genug, um sich am Sonntag (15 Uhr) gegen den SC Velbert auf die Bank zu setzen.

„Ich trainiere schon wieder richtig mit“, sagt Raschka. „Aber manchmal habe ich natürlich noch ein wenig Angst.“ Von daher wird sich der erste Pflichtspieleinsatz des 26-Jährigen wohl auf die Rückrunde verschieben. „Dann will ich aber wieder angreifen“, betont er.

Oberliga-Team

Der Oberligist verabschiedet sich mit einem 5:0 gegen Aufsteiger Velbert in die Pause. Youngster Terzi schießt sein erstes Tor. Kurz nach seiner Auswechslung stiefelte Kaan Terzi einmal um den halben Plaz im Sportpark Keramag, einen Bällesack in der Hand. Die jüngsten Spieler müssen schließlich schleppen. Terzi wollte in die Kabine, es war eisekalt. Doch die Runde dauerte länger.

Der ehemalige A-Junior der Ratinger musste sich eine Menge Umarmungen abholen – der erste Torschütze des Tages wurde für seinen ersten Seniorentreffer gefeiert. Terzis 1:0 gegen den SC Velbert war der Auftakt eines Schützenfestes. Die Ratinger nahmen im letzten Oberligaspiel des Jahres den Aufsteiger auseinander, die Gäste waren mit dem 0:5 (0:2) noch gut bedient.

2. Mannschaft

Younes Fagrach erzielte elf Minuten vor dem Ende gegen Gnadental das Tor des Tages. Toller Rückrundenauftakt für Ratingen 04/19 II. Die Blau-Gelben setzten sich bei DJK Gnadental 1:0 durch stehen nun in der Bezirksliga auf Platz zwei. Eller 04, der neue Tabellenführer, hat das bessere Torverhältnis. Die Entscheidung in Gnadental erzwang Younes Fagrach, der elf Minuten vor dem Ende einen Foulelfmeter sicher verwandelte.

Der Schuss von Paschalis Ivantzikis wurde von Philipp Schneider mit der Hand von der Linie geschlagen und das gab Rot für den Gnadentaler Abwehrspieler. Im Überzahlspiel hatten die Gäste dann keine Mühe mehr, den knappen Vorsprung über die Zeit zu bringen.

2. Mannschaft

Der Bezirksligist schlägt Delhoven am Ende deutlich 5:2. Younes Fagrach ist dabei nicht zu halten von der Abwehr. An diesem Fußballspiel von Ratingen 04/19 II, dem Bezirksliga-Heimspiel gegen den FC Delhoven, hatte Jens Stieghorst wieder einmal seine helle Freude. „Das war ein Super-Leistung“, sagte der Vereins-Boss. „Vor allem, wie der Gegner in der letzten halben Stunde dominiert wurde. Die Delhovener kamen hinten überhaupt nicht mehr heraus.“ Und so siegten seine Ratinger 5:2 (1:2), der dritte Sieg in Folge und damit wurde die Tabellenspitze zurück erobert.

Dabei begann es mit einem Paukenschlag der Gäste, die schnell eine Führung erzielten. Aber wie gut, wenn man einen Klasse-Angreifer wie Younes Fagrach hat. Noch in der gleichen Minute glich der 28-Jährige, der wieder eine tolle Leistung bot, zum 1:1 aus. Aber den Mitaufsteiger aus der Nähe von Köln warf das nicht aus der Bahn und bald lagen die Ratinger 1:2 zurück.

Oberliga-Team

Der Oberligist schlägt den VfB Speldorf mit 6:3 – vor allem die Stürmer wirbeln mit vielen Toren. Fatih Özbayrak: Zwei Tore. Emrah Cinar: Zwei Tore. Moses Lamidi: Ein Tor. Sergen Sezen: Ein Tor. Was Ratingen 04/19 im Auswärtsspiel beim VfB Speldorf leistete, war Balsam für die Seele der Offensivkräfte des Oberligisten. Denn die Angreifer des zuletzt in den Keller gerutschten RSV schossen sich in Mülheim einmal so richtig den Frust von der Seele und gewannen 6:3 (2:2).

„Das war sehr wichtig“, betonte Trainer Alfonso del Cueto. „Wir hatten ganz schön Druck in dieser Woche. Aber die Jungs haben das gut gemacht und sich belohnt, vor allem die Stürmer.“ Gegner Speldorf hingegen waren die Querelen der ganzen letzten Wochen anzumerken. Spieler sollen über Wochen kein Geld bekommen haben, auch der Trainer geht zum Jahresende. Der RSV nutzte das früh zum 1:0 durch Özbayrak aus, der einen Verteidiger ausspielte und den Ball ins lange Eck schob. Ähnlich gut setzte er sich auch beim Treffer zum 2:1 durch. „Fatih war der beste Mann auf dem Platz, das muss man mal so sagen“, sagte del Cueto. „Aber unsere Abwehrleistung ärgert mich.“ Statt mit einer Führung ging es nämlich nur mit einem 2:2 in die Kabine: Zuerst durfte Andre Trienenjost ungehindert durch die Abwehr marschieren, kurz vor der Pause köpfte Pierre Nowitzki nach einer langen Flanke völlig ungehindert zum 2:2 ein.