Oberliga-Team

Die Mannschaft von Trainer Alfonso del Cueto feierte einen verdienten 3:1-Erfolg gegen den DSC 99 Düsseldorf. Schon zu Beginn der Begegnung zwischen Ratingen 04/19 und dem DSC 99 in der Oberliga Niederrhein war klar, dass dieses Spiel kein einfaches für beide Teams werden würde. Schneefall, der den Platz über Nacht bedeckt hatte und auch am Mittag noch präsent war, machte das Geläuf im Ratinger Stadion schwer zu bespielen - nach einer Platzbegehung wurde trotzdem entschieden, das Spiel stattfinden zu lassen. Auf dem sehr tiefen Rasen setzte sich die Mannschaft von Trainer Alfonso del Cueto gestern gegen das abgeschlagene Tabellenschlusslicht aus Düsseldorf verdient mit 3:1 (1:1) durch und feierte den siebten Sieg in den letzten zehn Spielen. "Wir hatten Chancen für drei Spiele. Ich muss der Mannschaft aber insgesamt ein Kompliment machen. Für die Platzverhältnisse haben wir gut kombiniert, müssen einfach besser unsere Möglichkeiten nutzen", sagte Präsident Jens Stieghorst sichtlich zufrieden.

Die Ratinger kamen gut aus der Kabine, machten von Beginn an Druck und rissen das Spiel an sich. Die erste Möglichkeit in der ersten Hälfte hatte Luca Bosnjak, dem es freistehend vor dem Gäste-Gehäuse nicht gelang, den Ball zu kontrollieren. Seinen drucklosen Abschluss aus sieben Metern konnte die DSC-Verteidigung schnörkellos bereinigen (6.). Für die Führung sorgten jedoch die Gäste aus der Landeshauptstadt mit ihrer ersten Strafraumsituation. Nach einer Ecke schoss Tim Manstein bei seinem Klärungsversuch Gäste-Kapitän Toni Matic an, der das Leder glücklich mit seinem Rücken über die Linie beförderte - 04/19-Keeper Dennis Raschka war ohne Chance (10.).

RSV-Echo 10/17

Einladung zur Mitgliederversammlung

Liebe Mitglieder, zur diesjährigen Jahreshauptversammlung am Dienstag, 12.12.2017, Beginn: 19.04 Uhr im Ratingen Brauhaus (Spiegelsaal), Bahnstr. 15, 40878 Ratingen laden wir Sie hiermit herzlich ein.

Mit sportlichen Grüßen

Jens Stieghorst

Vorsitzender des geschäftsführenden Vorstands

Oberliga-Team

Der Oberligist ist auf den neunten Platz geklettert. Deshalb ist das Heimspiel gegen den Letzten gefährlich. Es sind erstaunliche Werte und Ratingen 04/19 ist plötzlich ein Spitzenteam - jedenfalls dann, wenn nur die vergangenen neun Spiele in die Bilanz einfließen. Am 24. September begann mit dem 2:0 gegen den VfB Homberg eine Serie, in der nur die beiden Heimniederlagen gegen den SC Düsseldorf-West und den TV Jahn Hiesfeld (jeweils 1:3) ein bisschen stören.

Daneben gab es sechs Siege sowie ein Unentschieden, sodass sich die bescheiden in die Saison gestartete Mannschaft auf den neunten Platz vorarbeiten konnte. Diese Position entspricht dann schon eher den Erwartungen im Verein, soll aber noch nicht das Ende des Aufwärtstrends sein. "Sieben von neun Punkten bis zur Winterpause wären sehr gut", sagt Alfonso del Cueto, mit dem die Wende zum Besseren untrennbar verknüpft ist. Am Anfang saß der 55-Jährige noch gar nicht auf der Bank und den ersten Einsatz auf der Bank des Oberligisten hatte er nach dem Rücktritt seines Vorgängers Karl Weiß erst am achten Spieltag - genau beim 2:0 über Homberg.

Oberliga-Team

Die Partie in Düsseldorf ist nichts für Fußball-Feinschmecker. Erkan Ari und Tim Manstein schießen die Tore zum 2:0-Erfolg der Ratinger. Vorige Woche reichte Ratingen 04/19 eine starke Halbzeit zu einem 3:0-Erfolg bei Schwarz-Weiß Essen. An diesem Wochenende trieb der Oberligist den Minimalisten-Aufwand gar auf die Spitze: Knappe 30 Minuten brauchte das Team von Trainer Alfonso del Cueto nur, um auch TuRU Düsseldorf im eigenen Stadion zu schlagen - 2:0.

"Morgen fragt natürlich niemand mehr, wie wir die drei Punkte geholt haben", sagt del Cueto. "Aber gut war das natürlich nicht von meiner Mannschaft." Über die ersten 45 Minuten gibt es jedenfalls rein gar nichts zu berichten. Keine Strafraumszenen, keine Torchancen, gar nichts bot sich den rund 100 Zuschauern an der Düsseldorfer Feuerbachstraße. Und das, obwohl TuRU mit einem Rumpfkader auflief - es bleibt chaotisch bei den Oberbilkern. "Wir waren überhaupt nicht griffig", sagte del Cueto. "Aber wenigstens haben wir auch nichts zugelassen. Unsere Innenverteidigung mit Mark Zeh und Tim Manstein hat das erneut sehr gut gemacht."

2. Mannschaft

Die Ratinger empfangen Urdenbach +++ Verfolger Sparta Bilk zu Gast bei Turu 80 II. Der Gipfelkampf in der Kreisliga A verläuft hoch dramatisch. Ratingen 04/19 II führt seit fünf Spieltagen die Tabelle an und will das in den beiden noch ausstehenden Spielen bis zur Pause unbedingt verteidigen.

Am Sonntag, um 13 Uhr, kommt der Tabellenfünfte TSV Urdenbach an den Götschenbeck. Verlieren können eigentlich nur die Ratinger: Zunächst einmal die Tabellenspitze an den großen Konkurrenten Sparta Bilk, denn der Ratinger Vorsprung bei nur einem Punkt ist gering, und dann den Nimbus des bisher Unbesiegten.

2. Mannschaft

Eine gute Stunde reicht Lintorf nicht - 0:3, Hösel gewinnt spektakuläres Spiel 6:4. 230 Zuschauer kamen am späten Samstagnachmittag bei regnerischem Wetter an die Düsseldorfer Fährstraße zum Spitzenspiel zwischen dem Tabellenzweiten Sparta Bilk und dem unbesiegten Spitzenreiter Ratingen 04/19 II. Es ging 1:1 aus, die Ratinger bleiben ganz oben. Sparta musste kurz vor dem Pausenpfiff eine Gelb-Rote Karte hinnehmen (Meckerei) und war dennoch anschließend drückend überlegen.

Aber die Ratinger Abwehr stand vorzüglich und hätte ihren 1:0-Vorsprung fast über die Zeit gebracht. Trainer Deniz Aktag: "Das Ergebnis ist gerecht. Wir sind noch jung, Zeitschinden liegt uns nicht. Es war ein echtes Klassespiel."