Oberliga-Team

Zwei Spiele hat der Oberligist noch vor der Brust - Platz sechs ist noch erreichbar. Karl Weiß ist dieser Tage nur so halbwegs gut gelaunt, wenn man ihn auf das Thema 04/19 anspricht. Zu sehr wurmt den Coach das Abschneiden des Oberligisten in den vergangenen vier Spielen, in denen nur ein einziger Punkt geholt wurde. Und so rutschte der RSV auf Rang zehn - und in der Rückrundentabelle vom zweiten auf den achten Platz.

"Klar ist, dass ich mir einen anderen Ausklang wünsche", sagt Trainer Karl Weiß. Und der ist durchaus noch möglich in den beiden abschließenden Spielen beim VfB Hilden (Sonntag, 15 Uhr) und gegen Krefeld-Fischeln (28. Mai, 15 Uhr). Denn der RSV kann in der Tabelle noch auf den vorzeigbaren sechsten Rang rücken. Das wird jedoch schwer, da zwei vor ihm platzierte Teams (Hiesfeld und Homberg) noch aufeinander treffen. Doch auch Rang sieben, der aktuell vom VfB Hilden belegt wird, ist noch in Reichweite.

Voraussetzung dafür wäre ein Sieg in Hilden. Dann nämlich wäre Ratingen schon punktgleich mit dem Konkurrenten, für den die Saison allerdings beendet ist: Am Donnerstag sagte der VfB das Heimspiel am letzten Spieltag gegen den Meister KFC Uerdingen ab. Finanzielle Gründe seien ausschlaggebend, ein Spiel gegen Uerdingen kostet aufgrund der hohen Sicherheitsauflagen oft mehr, als es einbringt. Und so gehen die drei Punkte nach Krefeld. Selbiges gilt auch für den SC West, der eigentlich am Sonntag gegen den Meister antreten müsste.

Weiterlesen auf Fupa.net