Oberliga-Team

Der Ratinger Oberligist tritt am Sonntag (16.30) gegen Kray zum letzten Test an +++ Der Coach will das zur Taktikschulung nutzen. Vier Wochen der Vorbereitung auf die neue Saison in der Oberliga sind vorbei - eine letzte Trainingswoche steht noch aus. Doch Karl Weiß hat genug. "Ich habe einen Plan", sagt der Coach von Ratingen 04/19. "Ich habe mir das vier Wochen angeschaut und weiß jetzt, wie wir die Saison angehen werden."

Die Generalprobe dazu bestreitet seine Mannschaft am Sonntag (16.30 Uhr) gegen den Regionalligisten FC Kray. Die ungewöhnliche Anstoßzeit ist zwei Tatsachen geschuldet: Einmal kommen die Essener erst am Sonntag aus dem Trainingslager zurück. Außerdem will Weiß den Sonntagmorgen noch einmal zu einem Training nutzen. "Ich möchte das Training zur Taktikschulung gebrauchen, will den Jungs einen Plan für das Spiel einimpfen, damit wir in der Woche darauf im Pokal dann bereit sind", sagt er.

Im jüngsten Testspiel beim Bezirksligisten 1. FC Wülfrath überzeugte der RSV nur bedingt. Erst in der letzten Minute sorgte ein verwandelter Foulelfmeter für den aus Weiß' Sicht durchaus schmeichelhaften Sieg. "Wülfrath hat das gut gemacht, ein Unentschieden wäre schon in Ordnung gewesen", sagt er. "Wir hatten die Woche hart trainiert, man hat gemerkt, dass uns die Frische gefehlt hat." Dabei setzte Weiß in Wülfrath in beiden Halbzeiten jeweils eine komplette Mannschaft ein. Vor der Pause ging der RSV durch einen Winkel-Treffer von Timo Krampe in Führung. Doch nur zwei Minuten später gleich Wülfrath aus. "Das war ein bisschen unglücklich, da keine Linienrichter vor Ort waren", meinte Weiß. "Der Schiedsrichter hat das gut gemacht, aber als wir bei dem Tor rausgerückt sind, meine ich, dass der Torschütze im Abseits stand."

Weiterlesen auf Fupa.net