Oberliga-Team

Der Spitzenreiter der Zweiten Bundesliga nutzt die Fehler des Oberligisten vor knapp 1200 Zuschauern eiskalt aus - 0:5. Als sich der Himmel über dem Ratinger Stadion verfinsterte, passierte selbiges auch mit der Miene von Jens Stieghorst. Als dann der Regen auf den Fußballplatz niederprasselte, eine Stunde vor dem Testspiel zwischen Ratingen 04/19 und Fortuna Düsseldorf, da zählte der Vorsitzende des Oberligisten innerlich wohl schon die ganzen Fans, die aufgrund des Wetters wohl doch nicht den Weg Richtung Stadion antreten würden.

Wohl zurecht: Am Ende wollten knapp 1200 Zuschauer sehen, wie der Tabellenführer der Zweiten Bundesliga dem Fünftligisten eine kleine Lehrstunde in Sachen Effizienz erteilte und ohne die ganze große Mühe zu einem 5.0-Sieg kam. Fortunas Trainer Friedhelm Funkel hatte fast allen Spielern, die am Montag für das 3:1-Spektakel gegen den MSV Duisburg gesorgt hatten, Ruhe gegeben. Von den Stammspielern war einzig Robin Bormuth am Ball. Doch auch die "zweite Garde" bewies eine große Tauglichkeit. Fortuna lehnte sich weit zurück, überließ Ratingen weitgehend die Initiative - und lauerte auf Konter.

Das Konzept von RSV-Trainer Alfonso del Cueto, möglichst lange möglichst sicher zu stehen, wurde jedenfalls schon ziemlich bald über den Haufen geworfen. Keine 20 Minuten waren gespielt, da stand es 0:2 für den Favoriten - nach zwei individuellen Fehlern. "Leider haben wir Fortuna die Tore geschenkt", meinte der Coach nach dem Spiel. "Das ist ärgerlich, weil uns Fortuna eigentlich gar nicht unter Druck gesetzt hat."

Weiterlesen auf Fupa.net