Oberliga-Team

Das Spiel gegen den Tabellendritten Velbert ist vor allem für die Zuschauer des Fußball-Oberligisten interessant. Das Spiel zwischen Ratingen 04/19 und der SSVg Velbert war schon längst abgepfiffen, da lag Fatih Özbayrak immer noch im Rasen, das Gesicht in den nassen, seifigen Untergrund versteckt. Es wirkte, als wollte der Mittelfeldspieler der Heimmannschaft gar nicht mehr aufstehen. Özbayrak ärgerte sich kaputt - mit dem Schlusspfiff hatte er noch eine Riesenchance auf dem Fuß, den Siegtreffer zu erzielen - doch der Eingewechselte stolperte den Ball ins Toraus. So blieb es beim letztlich gerechten 1:1 (0:0).

"Ich wollte den Ball annehmen und dann reinschieben", sagte Özbayrak, der seinen ersten Einsatz nach längerer Verletzungspause feierte. "Doch dann wurde er immer schneller und prallte mir ans Schienbein. Vielleicht hätte ich ihn lieber direkt genommen."

Trainer Alfonso del Cueto drehte nach der verpassten Großchance ab, das Gesicht in seine Hände vergraben. "Drei Matchbälle haben wir am Ende! Drei Stück! Das Spiel müssen wir noch gewinnen", sagte er. In der Tat gab es neben der großen Özbayrak-Chance noch zwei weitere Möglichkeiten: Einen Freistoß aus fünf Metern nach einem Rückpass zirkelte der Abwehrspieler abgefälscht über die Latte. Und Luca Bosnjak stand ebenfalls völlig frei vor dem Kasten, traf aber nur das Bein eines Velberter Abwehrspielers.

Weiterlesen auf RP-Online