Oberliga-Team

Der Oberligist ist die viel bessere Mannschaft, schießt aber nur ein Tor. So bleibt es beim 1:1. Alfonso del Cueto geht nach dem Abpfiff nachdenklich über den Platz. Er ist alles andere als einverstanden mit dem Endstand. Nach einem Spiel, das Ratingen 04/19 beim Oberliga-Aufsteiger VfB Speldorf über fast die komplette Spielzeit bestimmt hatte, sprang nur ein 1:1 heraus.

"Ich bin unzufrieden. Wenn man über fast 90 Minuten hier das Spiel macht, dann ist das 1:1 zu wenig. Wir waren spielerisch die klar bessere Mannschaft, die haben nur gekämpft. Am Ende müssen wir mit dem Punkt auswärts dann leben", sagte 04/19-Coach del Cueto. "Wir haben ein gutes Spiel gemacht und hätten drei Punkte mitnehmen können", fügte Präsident Jens Stieghorst hinzu.

Die Ratinger kamen gut aus der Kabine. An der Strafraumkante nahm Ismail Cakici den Ball mustergültig mit dem Oberschenkel an und zog direkt Vollspann ab. VfB-Schlussmann Kai Gröger hielt den Schuss sicher fest (6.). Doch mit der ersten Chance der Halbzeit, die auch die einzige bleiben sollte, ging Speldorf in Führung. Kapitän Mark Zeh hatte es im eigenen Fünfmeterraum versäumt, den Ball zu klären und spielte diesen in die Füße des drei Meter vor ihm stehenden Alexandros Armen. Beim ersten Versuch reagierte Raschka glänzend, beim Nachschuss war der 04/19-Keeper machtlos (9.).

Weiterlesen auf Fupa.net