Beitragsanpassung 2018

Aus der "Schnapsidee" ist bei 04/19 eine Mannschaft geworden, die den Aufstieg in die Bezirksliga schaffen will. Vor drei Jahren begann alles als "Schnapsidee", wie Trainer Sebastian Dübbers mit einem Grinsen erzählt. Doch im Schatten der starken Herren- und der aufstrebenden Jugendmannschaften hat sich bei Ratingen 04/19 eine Fußball-Frauenmannschaft entwickelt, die mittlerweile sehr erfolgreich in der Kreisliga A unterwegs ist. Nach einem achten Platz in der Spielzeit 2015/2016 und einem siebten Rang im Jahr darauf feierten die Blau-Gelben in dieser Saison mit 45 Punkten einen starken dritten Platz. "Wir haben eine richtig tolle Saison gespielt. Alle haben sich voll reingehangen, jeder hat Gas gegeben", sagt Dübbers. Er ist stolz auf seine Mannschaft, die ihre Saison am letzten Spieltag mit einem 3:0-Derbysieg gegen den ASV Tiefenbroich krönte: "Mir ist es wichtig, dass jede Spielerin Einsatzzeit bekommt und für ihren Aufwand belohnt wird."

Der Coach hat allen Grund dazu, mehr als nur zufrieden zu sein. In den 20 Saisonspielen in der Kreisliga A ging Ratingen 15 Mal als Sieger vom Platz. Dem standen fünf Niederlagen und keine einzige Punkteteilung gegenüber. Insgesamt landete der Ball 69 Mal im gegnerischen Kasten, während 04/19 selbst nur 25 Gegentore kassierte. Offensiv stach ganz besonders Mannschaftsführerin Maja Hullmann heraus, denn die Torjägerin glänzte mit 22 Toren. "Und das als Mittelfeldspielerin", sagt Dübbers.

Was macht die Frauen-Mannschaft des RSV nach nur drei Jahren fußballerisch schon so stark? Die Frage lässt sich für Torwarttrainer Ralf Brunke ganz einfach beantworten: "Es fängt bei der Trainingsbeteiligung an, die bei jeder Einheit überragend ist - sowohl bei strahlendem Sonnenschein als auch bei klirrender Kälte. Wir haben viele unterschiedliche Charaktere in der Mannschaft. Es wird kein Unterschied gemacht, ob eine Spielerin besser oder schlechter ist. Es herrscht ein toller Zusammenhalt."

Weiterlesen auf RP-Online