Oberliga-Team

1. FC Mönchengladbach - Germania Ratingen 1:1 (0:1). Es war heiß, es war intensiv – und es gab keine Niederlage. Das waren für Alfonso del Cueto die wichtigsten Erkenntnisse nach dem 1:1 im ersten Testspiel der Saison beim 1. FC Mönchengladbach. "Wir waren die bessere Mannschaft, haben aber die Tore nicht gemacht. Gladbach hat aber auch gut gespielt, das können Landesligisten ja inzwischen auch."

Del Cueto hatte sein Team weitgehend in zwei Teams aufgeteilt, das jeweils eine Hälfte spielte. Einzig Mark Zeh, Phil Spillmann und Ole Päffgen spielten 90 Minuten durch. "Vor allem in der ersten Halbzeit sah das sehr gut aus", meinte del Cueto. Da hatte Fatih Özbayrak mit einem Schuss in den Winkel die Führung erzielt. Der neue junge Stürmer Moreno Mandel hatte danach noch zwei große Chancen vergeben. "Er gefällt mir aber, er ist bullig und stark, das können wir gebrauchen. Insgesamt haben sich die neuen Spieler gut eingeführt."

So auch Denis Ivosevic, der sich vor der Pause neben Päffgen im defensiven Mittelfeld beweisen durfte. Nach der Pause wechselte der Trainer auf vielen Positionen durch, auch Daniel Rehag kam zu seinem ersten Einsatz. Auf den Außenverteidigerpositionen testete del Cueto zwei A-Jugendspieler: Tobias Rudorf und Darko Tomic, außerdem spielte Yannik Wollert in der ersten Hälfte als Rechtsverteidiger, weil Orhan Dombayci noch im Urlaub weilte.

Weiterlesen auf Fupa.net