Moses Lamidi

Der ehemalige Erst- und Zweitligaprofi ist nach seiner Verletzung wieder fit und könnte gar am Sonntag gegen seinen alten Verein SSVg Velbert spielen. Moses Lamidi hat immer ein Lächeln auf den Lippen, besonders dann, wenn er auf dem Fußballplatz steht. Wenn Lamidi am Sonntag (15 Uhr) in der Oberliga Niederrhein mit Ratingen 04/19 zu seinem Ex-Klub SSVg Velbert fährt, wird sein Lächeln wahrscheinlich noch ein bisschen intensiver ausfallen.

„Gegen seinen alten Verein zu spielen, ist immer etwas Besonderes. Ich kenne die Umgebung, die Leute und freue mich sehr. Es wird ein sehr interessantes Spiel. Beide Mannschaften spielen guten Fußball“, sagt der flinke 04/19-Stürmer.

Doch nicht nur das Wiedersehen mit den alten Bekannten lässt sein Herz höher schlagen, sondern auch sein eventuell anstehendes Comeback nach einem Innenbandanriss im rechten Knie. „Ich bin seit einer Woche wieder im Mannschaftstraining. Eigentlich waren sechs bis acht Wochen Pause vorgesehen. Jetzt bin ich nach fünf Wochen wieder auf dem Platz und fast schmerzfrei. Es wird von Tag zu Tag besser“, erklärt Lamidi. „Vielleicht reicht es für ein paar Minuten Einsatz, das muss man sehen. Das Comeback auf dem Platz ist immer das schönste Gefühl. Dann strahlt die Sonne.“

Weiterlesen auf Fupa.net