Oberliga-Team

Erst zehn Tore in 14 Spielen sind zu wenig. Das Resultat: Erst vier Siege und Platz elf. Sonntag geht. Es gibt diese Tage im Fußball, an denen es einfach nicht läuft - wenn Herz und Einsatz nicht ausreichen, um ein Spiel zu seinen Gunsten zu entscheiden. Und so war 04/19-Trainer Alfonso del Cueto nach dem Spiel gegen den SC West am Hadern mit der Fußballwelt und der Gerechtigkeit.

"Sie haben doch das Spiel gesehen. Das gibt es doch nicht", sagte er ungläubig, nachdem die Oberliga-Fußballer aus Ratingen sich dem alles andere als stark aufspielenden SC Düsseldorf-West mehr als unnötig mit 1:3 geschlagen geben mussten.

Nach seiner ersten Niederlage im dritten Ligaspiel an der Seitenlinie der Ratinger war del Cuetos Frust deutlich spürbar. Der 55-Jährige und die 121 Zuschauer hatten ein Spiel gesehen, welches der Gast aus Oberkassel durch seine fast hundertprozentige Chancenausbeute für sich entschied. De Cuetos Team war zwar von Beginn an die aktivere Mannschaft, scheiterte allerdings wie so oft am eigenen Kreativitätsmangel. In einem Spiel, das seine Mannschaft zwar ballbesitztechnisch diktierte, das Hauptproblem. Zusätzlich wurde aus den Chancen, die herausgespielt wurden, nur ein Treffer durch Ismail Cakici in der Schlussphase erzielt. "Wir hatten unsere Chancen, vor allem in der ersten Halbzeit. Daraus hätten wir einfach mehr machen müssen. Wir waren die bessere Mannschaft. Die kommen ein paar Mal vor unser Tor, nutzen ihre Chancen, und gewinnen dieses Spiel", konstatierte del Cueto. Viermal hatte West die Chance, den Ball im 04/19-Gehäuse unterzubringen, dreimal gelang es den Blau-Weißen. Bezeichnend für die unnötige Niederlage war der haarsträubende Rückpass von Ole Päffgen auf Torwart Dennis Raschka, den Gäste-Stürmer Fabian Stutz im Stile eines Spitzenstürmers eiskalt zur frühen, unverdienten Gästeführung nach gut 15 Minuten ausnutzte.

Weiterlesen auf Fupa.net