RSV-Echo

Stadionheft von Ratingen 04/19. Liebe Fußballfreunde, langsam, aber sicher geht die Fußballsaison 2018/2019 ihrem Ende entgegen. Wenn vor der Saison die Osterprognose für die Tabellenstände unserer Oberliga-, Bezirksliga- und U19-Mannschaft mit den jetzigen Tabellenständen Vierter, Erster bzw. Fünfter abgegeben worden wären, hätten wir dankend angenommen.

Gerne wären wir mit unserer „Ersten“ noch ein Stück weit näher am Tabellenführer VfB Homberg dran, doch an dieser Stelle noch ein riesen Kompliment an unsere junge Mannschaft: Ihr spielt eine überragende Rückrunde! 5 Siege in Folge vor dem Spiel gegen die „Blauen“ aus Velbert sprechen eine eindeutige Sprache.

Die Fans, die Mitglieder des Vorstandes und Verwaltungsrates der SSVg Velbert und insbesondere den „ewigen Vorsitzenden“ Oliver Kuhn, der in der vergangenen Woche seinen 55. Geburtstag feierte, begrüßen wir herzlich und freundschaftlich zum Derby.

Bedanken möchten wir uns an dieser Stelle auch bei den Trainern, Betreuern und Helfern unserer Jugendabteilung mit über 550 spielenden Kindern und Jugendlichen, die alles engagiert und erfolgreich „rocken“.

Ihnen und Euch wünschen wir alles Gute und Frohe Ostern!

Sportliche Grüße

Jens Stieghorst

Vorsitzender

und

Michael Schneider

Stellv. Vorsitzender

Komplettes RSV-Echo im PDF-Format

Oberliga-Team

Der Ratinger Oberligist ist nach einer Erfolgsserie Vierter +++ Doch mit einem Sieg in Kleve (So. 15 Uhr) soll es weiter aufwärts gehen. Der Konjunktiv ist manchmal ein ganz schön gemeiner Wegbegleiter. Doch im Falle von Ratingen 04/19 passt er wie die Faust aufs Auge: Hätte der Oberligist nicht den Saisonstart in dieser Spielzeit mit nur einem Punkt aus den ersten fünf Spielen so verpatzt, dann würde der Klub jetzt wohl über ganz andere Ziele reden.

Hätte das Team von Trainer Alfonso del Cueto den Punkteschnitt der vergangenen zwanzig Partien (2) in der ganzen Saison vorgezeigt – der Klub hätte jetzt 52 Punkte und wäre Spitzenreiter VfB Homberg wenigstens ansatzweise auf den Fersen.

Oberliga-Team

Schon 14 Spieler stehen beim Oberligisten für die Saison 2019/20 unter Vertrag. Im Sturm soll mehr Tempo her. Das Leben kann so einfach sein. Für Jens Stieghorst, den Vorsitzenden von Ratingen 04/19, ist es das aktuell – zumindest, was die Vertragsgespräche mit den Spielern der Oberligamannschaft angeht. „Die wirklichen Verhandlungen dauern meist nur ein paar Minuten“, sagt Stieghorst. „Wir kennen uns alle so gut, da werden wir uns sehr schnell einig.“

So ist es auch nicht verwunderlich, dass Stieghorst und der Sportliche Leiter Georg Mewes schon einen Gutteil der Mannschaft für die kommende Saison unter Vertrag haben. Zuletzt verlängerten in Torhüter Dennis Raschka (zwei Jahre), Kapitän Phil Spillmann und Außenverteidiger Fynn Eckhardt drei Stammspieler, dazu kamen in Andrej Karliczek, Kaan Terzi und Yassin Merzagua drei Talente (alle ein Jahr).

2. Mannschaft

Der erfahrene Ex-Oberligaspieler hält die Pleite gegen Unterrath nur für einen Ausrutscher – in Kaarst soll Wiedergutmachung betrieben werden. Sich mit Younes Fagrach zu unterhalten ist immer interessant. Er ist ein Kind des Ruhrgebietes, Duisburg ist seine Geburtsstadt, 27 Jahre hat er dort gelebt, er ist grenzenlos fußballbegeistert – das als Spielführer von Ratingen 04/19 II, dem Bezirksliga-Spitzenreiter. Am Sonntag geht es zur SG Kaarst, dem Tabellendreizehnten, der noch tief im Abstiegskampf verwickelt ist, der aber zuletzt beim VfL Benrath die Punkte entführte und aufdeckte, was er drauf hat.

Oberliga-Team

Der Oberligist macht beim 1:0-Erfolg in Kleve jedoch viel zu wenig aus seinen vielen Möglichkeiten. Manchmal verstand Alfonso del Cueto die Welt nicht mehr. „Da sitzen wir auf der Bank und könnten uns die Haare raufen“, sagt der Trainer von Ratingen 04/19. „Es ist unglaublich, was wir für Chancen vergeben haben. So mussten wir am Ende tatsächlich noch zittern.“ Weil Emrah Cinar jedoch bereits nach vier Minuten das 1:0 für den Tabellenvierten der Oberliga beim Gastspiel in Kleve geschossen hat, feierte der RSV den fünften Sieg in Folge.

Selbst das einzige Tor des Tages benötigte mehrere Anläufe. Nach einem Freistoß hielt Kleves Torhüter Ahmet Taner den Kopfball von Yassin Merzagua. Der zweite Versuch von Orhan Dombayci landete an der Latte, bevor Emrah Cinar den Ball über die Linie brachte.

Oberliga-Team

Die Ratinger schaffen in einer harten Partie einen 1:0-Erfolg gegen das bissige Oberliga-Schlusslicht des FSV Duisburg. Für das Team von Trainer Alfonso del Cueto ist es der vierte Sieg in Folge. Die Oberliga-Partie war nichts für Fußball-Feinschmecker: Der abgeschlagene Tabellenletzte begann druckvoll und versuchte den Spielaufbau der Ratinger zu stören. Dies gelang den Gästen zu Beginn und ließ die in weiß-gekleideten Hausherren nicht ins Spiel kommen. In der zwölften Spielminute näherten sich die Duisburger das erste Mal dem Tor von 04/19-Schlussmann Dennis Raschka: Nach ansehnlicher Kombination flankte Muhammet Karpuz an den Fünfmeterraum, doch Raschka fischte die Hereingabe aus der Luft.

Als knapp eine Viertelstunde gespielt war, verhinderte Duisburgs Torhüter Tobias Ritz in spektakulärer Manier die Führung für Ratingen: Sergen Sezen prüfte den Gäste-Torwart aus fünf Metern akrobatisch per Seitfallzieher, doch Ritz lenkte den Ball um den rechten Pfosten. Die erste Großchance der Partie erwies sich für die Mannschaft von Trainer Alfonso del Cueto nicht als Initialzündung. Unnötige Fehlpässe und kaum Tempoverschärfungen bestimmten die ersten zwanzig Minuten. „Tempo, Tempo“, forderte daher Ratingens Trainerbank, während sich der Aufsteiger aus dem Ruhrpott in der eigenen Hälfte einigelte und die Offensivbemühungen der Hausherren weiterhin erschwerte.