Ole Päffgen

Der Defensivspieler verlängert nach einem Missverständnis doch noch - der Kader der Ratinger ist somit extrem jung. Manchmal hilft einfach ein klärendes Gespräch. Eigentlich war Ole Päffgen nämlich schon weg bei Ratingen 04/19. Anfang der Woche hatte der Vorsitzende Jens Stieghorst eine Pressemitteilung herausgeschickt, in welcher der 19-Jährige als "Abgang" mit Ziel unbekannt vermerkt war. "Das war alles ein Missverständnis", sagt Päffgen. "Wir haben da wohl ein wenig aneinander vorbei geredet." Denn nach weiteren Gesprächen mit Stieghorst und Trainer Karl Weiß hat der Defensivspieler seinen Vertrag beim Oberligisten um ein weiteres Jahr verlängert.

"Ich fühle mich sehr wohl in Ratingen und wollte eigentlich bleiben", meinte Päffgen. "Wir hatten auch ein paar Fristen vereinbart, aber da gab es wohl ein Kommunikationsproblem. Gut, dass es noch geklappt hat." Das fand auch Stieghorst, der sich freute, dass Spieler und Vereine sich doch noch einmal zusammengesetzt haben.

Weiterlesen ...

Oberliga-Team

Kapitän Hotic verlässt 04/19. Eigentlich, wenn Adnan Hotic auf dem Platz steht, trägt der Verteidiger von Ratingen 04/19 die Kapitänsbinde immer am Arm. Nur war der Abwehrchef des Fußball-Oberligisten im letzten halben Jahr nicht auf dem Rasen, sondern wegen einer langfristigen Verletzung vornehmlich auf der Tribüne zu finden. Und eine Rückkehr ins Ratinger Stadion wird es auch in Zukunft nicht mehr geben - zumindest nicht im blau-gelben Trikot. Kurz vor dem letzten Saisonspiel gegen den VfR Krefeld-Fischeln (Sonntag, 15 Uhr) beendeten Hotic und 04/19 die dreijährige Zusammenarbeit zum Ende dieser Spielzeit.

"Adnan hat in dieser Saison nicht viele Spiele für uns machen können. Er ist ein guter Junge mit Qualität, aber wir wollen das Team im nächsten Jahr anders strukturieren und haben daher einen Schnitt gemacht", erklärt Trainer Karl Weiß die Trennung vom erfahrenen Innenverteidiger. Trotzdem wird es vermutlich ein schnelles Wiedersehen mit Hotic geben. Der 28-Jährige hat im Ligakonkurrenten TuRU Düsseldorf bereits einen neuen Verein gefunden. Nach Stefan Rott, der nach vier Jahren in Ratingen zum TSV Meerbusch wechseln wird, verliert 04/19 mit Hotic die zweite zentrale Stütze in der Viererkette.

Weiterlesen ...

Päffgen und Oberlies

Personalentscheidungen für das Oberliga-Team. Nach einem Gespräch am Dienstag mit unserem Vorstand und Trainer Karl Weiß entschied sich Ole Päffgen (19) doch für ein weiteres Jahr in unserem Verein. Der bei Bayer 04 Leverkusen ausgebildete Mittelfeldspieler hat in seinem ersten Seniorenjahr 32 Oberliga-Spiele von Beginn an absolviert und ist als Leistungsträger in der Mannschaft auch für die Saison 2017/2018 fest eingeplant.

Der 18-jährige Linksfuß-Innenverteidiger Dylan Oberlies wechselt vom U19-Bundesligaabsteiger Wuppertaler SV nach Ratingen. Dort war der beim VfL Bochum ausgebildete Spieler seit anderthalb Jahren Stammspieler. Er wohnt und arbeitet in Solingen, wo er seit einem Jahr eine Ausbildung als Zerspannungsmechaniker absolviert. Den Kontakt stellte sein Onkel, der ehemalige Ratingen 04/19-Spieler Marco Wronischwesky, her. Der Oberligist freut uns über die Verpflichtung eines weiteren talentierten Nachwuchsspielers, der seine erste Saison im Seniorenbereich absolvieren wird.

2. Mannschaft

Deniz Aktag wird neuer Trainer beim Fußball-Kreisligisten Ratingen 04/19 II. Für diesen freien Posten gab es zahlreiche Bewerbungen und André Schulz war als Manager für die letzten sechs Saisonspiele nur eine Interimslösung. Vereinschef Jens Stieghorst und der Sportliche Leiter Karl Weiß haben sich dann für den 35 Jahre alten Tiefenbroicher entschieden. 04/19 ist sein Heimatverein, denn er spielte dort von den Bambini bis zur B-Jugend. Als Senioren-Trainer machte sich Aktag vor einigen Jahren einen Namen, als er den ASV Tiefenbroich aus dem Tabellenkeller führte und retten konnte. Zuletzt war der Familienvater beim VfB Hilden rund 18 Monate lang für die A-Jugend zuständig und holte mit ihr den Titel in der Leistungsklasse.

Weiterlesen ...

Oberliga-Team

Nach einer furiosen ersten Hälfte gegen Krefeld-Fischeln war der Tank des Oberligisten leer. Am Ende steht es trotzdem 4:2. Nach dem Spiel musste alles ganz schnell gehen. Für eine besinnliche Verabschiedung im Anschluss an das Saisonfinale der Oberliga war keine Zeit. Es galt, den Flieger zu kriegen. Im jugendlichen Optimismus hatten die Spieler von Ratingen 04/19 ihren Flug zur Mannschafts-Abschlussfahrt nach Mallorca am Sonntagabend um 20 Uhr gebucht - ab Köln. Gute drei Stunden nach Abpfiff des letzten Spiels. Immerhin flog es sich relativ euphorisch: Im letzten Spiel gelang der Mannschaft von Trainer Karl Weiß ein 4:2-Erfolg.

"Alles Amateure", sagt Erkan Ari, während er lachend den Kopf schüttelt. Der Routinier hatte die Mannschaftsfahrt organisiert. Nur flog er nicht mit. Zumindest nicht direkt. "Ich fliege ganz in Ruhe Montag früh ab Düsseldorf und hole die Jungs aus dem Knast oder vom Strand", betont Ari breit grinsend. Profi halt.

Weiterlesen ...

Oberliga-Team

Die Hildener können den quirligen Ratinger Angreifern nicht wirklich gute Aktionen entgegensetzen. Die beiden Ex-VfBer Carlos Penan und Ismail Cakici demonstrieren hingegen ihre Spielfreude und feiern einen 2:0-Erfolg. Die Statistik ließ die Fußballer des VfB Hilden schon vor dem Anpfiff des Oberliga-Derbys nichts Gutes ahnen, denn in bis dato neun Duellen kassierten sie fünf Niederlagen. Nach dem Abpfiff stand die sechste im zehnten Vergleich. Damit verpassten die Hildener nicht nur die anvisierte 50-Punkte-Marke, sondern rutschten auch auf Rang acht ab.

Dazu können sie nicht sicher sein, am Ende der Saison tatsächlich auf einem einstelligen Tabellenplatz zu stehen. Schließlich sind sie am letzten Spieltag in der Zuschauerrolle, da der Vorstand des VfB 03 die letzte Partie gegen den Oberliga-Meister KFC Uerdingen absagte.

Weiterlesen ...