RSV-Echo 10/17

Einladung zur Mitgliederversammlung

Liebe Mitglieder, zur diesjährigen Jahreshauptversammlung am Dienstag, 12.12.2017, Beginn: 19.04 Uhr im Ratingen Brauhaus (Spiegelsaal), Bahnstr. 15, 40878 Ratingen laden wir Sie hiermit herzlich ein.

Mit sportlichen Grüßen

Jens Stieghorst

Vorsitzender des geschäftsführenden Vorstands

Oberliga-Team

Der kommende Gegner in der Oberliga steckt ein wenig im Chaos - doch 04/19 hat einige Personalprobleme. Am Sonntagmittag steht für die Fußballer von Ratingen 04/19 ein ganz wichtiges Auswärtsspiel an (15 Uhr, Stadion Feuerbachstraße). Der Oberligist reist die kurze Strecke nach Düsseldorf, um bei TuRU Düsseldorf anzutreten. Beide Klubs sind direkte Tabellennachbarn, die nur einen Zähler voneinander trennt. 04/19 steht mit 22 Punkten auf Rang zehn, die Hausherren vom Düsseldorfer Volksgarten sind mit 21 Zählern Zwölfter.

"Schwer zu sagen, was uns erwartet. Es scheint ein wenig unruhig zu sein aktuell bei TuRU, was man so hört. Uns erwartet eine Wundertüte", sagt 04/19-Präsident Jens Stieghorst.Den Gegner haben die Blau-Gelben Anfang des Monats schon mal genauestens unter die Lupe genommen, als die Düsseldorfer bei Jahn-Hiesfeld (2:2) gastierten. "Dort haben sie in Bestbesetzung schon gut gespielt. Insgesamt war TuRU sehr gut sortiert. Sie haben natürlich starke Spieler im Mittelfeld", analysiert Stieghorst.

Oberliga-Team

Die Partie in Düsseldorf ist nichts für Fußball-Feinschmecker. Erkan Ari und Tim Manstein schießen die Tore zum 2:0-Erfolg der Ratinger. Vorige Woche reichte Ratingen 04/19 eine starke Halbzeit zu einem 3:0-Erfolg bei Schwarz-Weiß Essen. An diesem Wochenende trieb der Oberligist den Minimalisten-Aufwand gar auf die Spitze: Knappe 30 Minuten brauchte das Team von Trainer Alfonso del Cueto nur, um auch TuRU Düsseldorf im eigenen Stadion zu schlagen - 2:0.

"Morgen fragt natürlich niemand mehr, wie wir die drei Punkte geholt haben", sagt del Cueto. "Aber gut war das natürlich nicht von meiner Mannschaft." Über die ersten 45 Minuten gibt es jedenfalls rein gar nichts zu berichten. Keine Strafraumszenen, keine Torchancen, gar nichts bot sich den rund 100 Zuschauern an der Düsseldorfer Feuerbachstraße. Und das, obwohl TuRU mit einem Rumpfkader auflief - es bleibt chaotisch bei den Oberbilkern. "Wir waren überhaupt nicht griffig", sagte del Cueto. "Aber wenigstens haben wir auch nichts zugelassen. Unsere Innenverteidigung mit Mark Zeh und Tim Manstein hat das erneut sehr gut gemacht."

2. Mannschaft

Am Samstag steht das absolute Spitzenspiel der Düsseldorfer A-Liga auf dem Programm. "Ich bin fest überzeugt, am Samstag kommen viele Fußballfans nach Bilk", sagt Andre Schulz, der Team-Manager von Ratingen 04/19 II vor dem Spitzenspiel bei der Sparta. Anstoß an der Fährstraße ist um 17 Uhr. Die Ratinger (zwei Verlustpunkte) sind unbesiegter Tabellenführer, aber Sparta Bilk mit seiner endlosen Liste an Fußballern, die schon erheblich höher spielten als Kreisliga A, bestritt ein Spiel weniger (drei Minuspunkte) und ist deshalb Zweiter.

Die Ratinger konnten vergangenen Sonntag ihre Form nicht testen, weil Turu 80 II im Sportpark Keramag nicht antrat. Dafür fuhr die gesamte 04/19-Truppe nach Tannenhof und sah eine überlegen auftrumpfende Sparta, die sich 3:1 durchsetzte. Ratingens Trainer Deniz Aktag hält sich allerdings reichlich bedeckt, wenn er auf den Gegner angesprochen wird. Er konzentriert sich lieber auf seine eigenen Schützlinge, denn einen Meistertiltel in dieser Liga, den holte eine 04/19-Reserve noch nie in der 113 Jahre alten Vereingeschichte. Aktags Schützlinge können am Saisonende mit einem Bezirksliga-Aufstieg Geschichte schreiben. "Und wer letztlich aufläuft, das wird sich erst am Spieltag entscheiden", sagt der 35 Jahre alte Tiefenbroicher.

2. Mannschaft

Eine gute Stunde reicht Lintorf nicht - 0:3, Hösel gewinnt spektakuläres Spiel 6:4. 230 Zuschauer kamen am späten Samstagnachmittag bei regnerischem Wetter an die Düsseldorfer Fährstraße zum Spitzenspiel zwischen dem Tabellenzweiten Sparta Bilk und dem unbesiegten Spitzenreiter Ratingen 04/19 II. Es ging 1:1 aus, die Ratinger bleiben ganz oben. Sparta musste kurz vor dem Pausenpfiff eine Gelb-Rote Karte hinnehmen (Meckerei) und war dennoch anschließend drückend überlegen.

Aber die Ratinger Abwehr stand vorzüglich und hätte ihren 1:0-Vorsprung fast über die Zeit gebracht. Trainer Deniz Aktag: "Das Ergebnis ist gerecht. Wir sind noch jung, Zeitschinden liegt uns nicht. Es war ein echtes Klassespiel."

Oberliga-Team

Der Angreifer von Ratingen 04/19 erzielt zwei Tore beim 3:0-Sieg des Oberligisten bei ETB Schwarz-Weiß Essen. Siebzehn Tore hatte Marvin Ellmann von ETB Schwarz-Weiß Essen vor dem Aufeinandertreffen mit Ratingen 04/19 in dieser Saison in der Oberliga auf dem Konto. Und auch nach dem Spiel waren es immer noch exakt genau so viele Treffer. Die Rolle des Torjägers übernahm in der Partie nämlich ein anderer: Ismail Cakici schnürte einen Doppelpack für Ratingen und brachte damit den 3:0-Sieg der Mannschaft von Trainer Alfonso del Cueto auf den Weg. Für Cakici waren beide Treffer die Saisontore vier und fünf. "Wir brauchten den Sieg unbedingt", betonte Trainer del Cueto. "Bei einer Niederlage hätten wir den Anschluss nach oben verloren."

Nach der ersten Hälfte sah es allerdings nicht unbedingt nach einem Ratinger Erfolg aus. Beide Mannschaften hatten ihre liebe Mühe mit dem extrem seifigen, tiefen Untergrund im Essener Uhlenkrug. Torchancen waren dann auch Mangelware. Die größte hatte - wer auch sonst - Ellmann rund zehn Minuten vor der Halbzeit. Im Gewühl kam er aus rund fünf Metern an den Ball, doch RSV-Torhüter Dennis Raschka parierte glänzend. "Unsere erste Halbzeit war nicht so gut", befand Trainer del Cueto. "Zum Glück war die zweite um so besser."