Oberliga-Team

Die Partie in Düsseldorf ist nichts für Fußball-Feinschmecker. Erkan Ari und Tim Manstein schießen die Tore zum 2:0-Erfolg der Ratinger. Vorige Woche reichte Ratingen 04/19 eine starke Halbzeit zu einem 3:0-Erfolg bei Schwarz-Weiß Essen. An diesem Wochenende trieb der Oberligist den Minimalisten-Aufwand gar auf die Spitze: Knappe 30 Minuten brauchte das Team von Trainer Alfonso del Cueto nur, um auch TuRU Düsseldorf im eigenen Stadion zu schlagen - 2:0.

"Morgen fragt natürlich niemand mehr, wie wir die drei Punkte geholt haben", sagt del Cueto. "Aber gut war das natürlich nicht von meiner Mannschaft." Über die ersten 45 Minuten gibt es jedenfalls rein gar nichts zu berichten. Keine Strafraumszenen, keine Torchancen, gar nichts bot sich den rund 100 Zuschauern an der Düsseldorfer Feuerbachstraße. Und das, obwohl TuRU mit einem Rumpfkader auflief - es bleibt chaotisch bei den Oberbilkern. "Wir waren überhaupt nicht griffig", sagte del Cueto. "Aber wenigstens haben wir auch nichts zugelassen. Unsere Innenverteidigung mit Mark Zeh und Tim Manstein hat das erneut sehr gut gemacht."

Nach dem Seitenwechsel wurden die Ratinger immerhin langsam, aber sicher stärker. Und die erstbeste Torchance der Gäste reichte dann auch zum Führungstreffer. Einen Freistoß von Tim Manstein verlängerte Phil Spillmann in den Strafraum. Dort schob Erkan Ari den Ball durch die Beine des TuRU-Torhüters ins Netz. Danach hatten die Ratinger deutlich mehr vom Spiel, erarbeiteten sich nun reihenweise gute Chancen. "Da hätten wir den Sack viel früher zumachen müssen", betonte del Cueto. Der eingewechselte Luca Bosnjak vergab die erste Chance, Ole Päffgen schoss aus fünf Metern den Torhüter an. Phil Spillmann verpasste das Tor mit einem Kopfball, Fatih Özbayrak traf nur die Latte. Und so musste TuRU ein wenig nachhelfen, um die Partie zu entscheiden. Juil Kim bekam einen abprallenden Ball an die Hand - es gab Elfmeter. Tim Manstein verwandelte sicher und entschied die Partie.

Weiterlesen auf Fupa.net