F95-Kooperation

Die beiden Fußball-Nachbarn kooperieren jetzt im Nachwuchs-Bereich. Bei den Ratingern ist das unter anderem für die U 19 wichtig. Zu Beginn des neuen Jahres gibt es eine Neuerung in der Fußball-Jugendabteilung von Ratingen 04/19. Der Verein kooperiert ab sofort mit Fortuna Düsseldorf. Damit geht 04/19 einen großen Schritt nach vorne und auch die Fortuna profitiert davon - eine Gewinn-Situation für beide. "Ratingen und Fortuna sind die beiden größten Vereine im Kreis 1. Aus der Logik heraus ist diese Kooperation entstanden. Beide werden davon profitieren", sagt 04/19-Nachwuchsleiter Martin Hasenpflug optimistisch.

Da die Fortuna keine Bambini-Mannschaft hat, beginnt die Zusammenarbeit ab der F-Jugend und sie endet letztlich in den Herren-Mannschaften beider Teams. Fortunas U 23 spielt in der Regionalliga West (4. Liga), Ratingen 04/19 in der Oberliga Niederrhein (5. Liga).

U19-Team

Gespräche über eine Kooperation erfolgreich abgeschlossen. Seit einiger Zeit liefen die Gespräche der Verantwortlichen, jetzt ist es offiziell. Am Samstag umd 11 Uhr wird im Sportpark Keramag die Kooperationsvereinbarung mit Zweitliga-Tabellenführer Fortuna Düsseldorf unterzeichnet. Beide Vereine arbeiten ab sofort im Nachwuchsbereich eng zusammen und tauschen sich regelmäßig untereinander aus.

Zuletzt waren Ratingens Zweiter Vorsitzender Michael Schneider und der Sportliche Leiter der Jugendabteilung, Martin Hasenpflug, bei der Grundsteinlegung des neuen Nachwuchsleistungszentrums anwesend und klärten die letzten Details.Genauere Informationen zu der Kooperation folgen in Kürze.

F95-Kooperation

Partnerverein mit Aufstiegschancen. „Das ist ein Quantensprung für unseren Verein“, sagte Jens Sieghorst, der Vorsitzende des Fußball-Oberligisten Ratingen 04/19, im Jahre 2012 bei der Eröffnung das Sportparks Keramg. Er zielte besonders auf die Jugendarbeit ab, für die auf der Anlage ganz neue Möglichkeiten geschaffen wurden. Stieghorsts Aussage hat sich bestätigt, und die Nachwuchs-Förderung des Vereins hat jetzt dank des unübersehbaren Aufschwungs einen Ritterschlag erhalten: Seit letztem Samstag ist Ratingen 04/19 offizieller Partnerverein des (Noch-)Zweitligisten Fortuna Düsseldorf.

560 Kinder und Jugendliche kicken beim RSV, sie bilden 26 Teams, die am Ligabetrieb teilnehmen. 26 Trainer kümmern sich um den Fußball-Nachwuchs. Damit hat Ratingen 04/19 eine Jugendabteilung, die doppelt so groß ist wie vor der Inbetriebnahme des Sportparks Keramag. Inzwischen stößt man schon an die Kapazitätsgrenzen der Anlage. Was den Verein für Fortuna Düsseldorf interessant macht, ist aber nicht die bloße Quantität an Spielern, sondern auch die Qualität der Trainingsarbeit: Viele RSV-Teams spielen in ihren Ligen eine gute Rolle, so auch die U 19, die in der A-Junioren-Niederrheinliga derzeit auf dem fünften Platz rangiert.

U19

Noch stehen sie da, wo sie auch am Ende der Saison stehen wollen. Vor dem zweiten Spieltag der Rückrunde beim FC Kray (morgen, 11 Uhr) belegt die U19 von Ratingen 04/19 den fünften Platz, der die direkte Qualifikation für die Fußball-Niederrheinliga bedeuten würde. Doch der Vorsprung auf die Qualifikationsplätze (sieben bis zehn) ist zuletzt durch zwei Niederlagen gegen Rot-Weiss Essen und den Wuppertaler SV auf zwei Punkte geschmolzen. Bei einer weiteren Niederlage könnten die Ratinger sogar auf den siebten Platz abrutschen.

"Man konnte aufgrund des Spielplans fast davon ausgehen, dass wir etwas an Boden verlieren", sagt Trainer Martin Hasenpflug mit Blick auf die zwei jüngsten Spiele gegen das Spitzenduo der Liga. "Gegen Kray geht es jetzt darum, unseren Platz unter den ersten sechs Mannschaften zu verteidigen." Die Gastgeber aus Essen liegen mit 18 Punkten auf Platz neun und damit nur fünf Zähler hinter den Ratingern (23). "Wir treffen auf einen direkten Konkurrenten. Deswegen hat das Spiel eine gewisse Brisanz", betont Hasenpflug, der für die Partie auf Linksverteidiger Darko Tomic verzichten muss. Das Hinspiel gewannen die Essener am Götschenbeck mit 2:1. "Ich erwarte ein kompaktes Team, gegen das wir Lösungen finden müssen, um uns Torchancen herauszuspielen", sagt Hasenpflug.

U19

Der Ratinger Nachwuchs zeigte am Wochenende mit einem 4:1 Auswärtssieg gegen den FC Kray eine der besten Saisonleistungen. Martin Hasenpflug sparte nicht mit Lob für seine Mannschaft. "Es war eines unserer besten Spiele in dieser Saison", sagte der U19-Trainer von Ratingen 04/19 nach dem deutlichen 4:1 (2:0)-Erfolg beim FC Kray.

"Die Mannschaft hat eine tolle Leistung gezeigt und sich spielerisch gut präsentiert." Es war der achte Saisonsieg für den Nachwuchs des Oberligisten, der mit 26 Punkten den fünften Platz in der Niederrheinliga weiter festigen konnte. Weil die Begegnung von Schwarz-Weiß Essen beim SV Straelen abgesagt wurde, haben die Ratinger vorerst vier Punkte Vorsprung auf den ersten Qualifikationsplatz.

U19

Für die U15-Junioren aus Ratingen geht am Wochenende ebenfalls die Rückrunde los. Bei der U19 von Ratingen 04/19 werden sie sich nicht gerne an den ersten Spieltag zurückerinnern. Schließlich kassierte der Nachwuchs des Oberligisten gleich zum Saisonauftakt in der Niederrheinliga eine deutliche Niederlage (1:4) bei Rot-Weiss Essen.

Eine schwache Leistung des Schiedsrichters sowie ein fragwürdiges Verhalten der Gastgeber waren damals nach Aussagen von Trainer Martin Hasenpflug nicht ganz unschuldig am Ausgang der Partie.

Nun, knapp fünf Monate später, kommt es wahrscheinlich gleich zu einem doppelten Wiedersehen der Vereine innerhalb von zwei Wochen. Bereits am Sonntag (11 Uhr) gastieren die Essener zum Rückrundenauftakt der Niederrheinliga am Götschenbeck, ehe es in der zweiten Runde des Niederrheinpokals (11. Februar) zu einer weiteren Begegnung beider Vereine kommen dürfte. Einzige Voraussetzung: Essen gewinnt sein Erstrundenspiel gegen den SSV Bergisch Born, der als klarer Außenseiter in die Partie geht.