U19

Die U19 steht beim ETB Schwarz-Weiß Essen vor einer anspruchsvollen Aufgabe. Eine Woche nach dem 2:2 in der Niederrheinliga gegen den 1. FC Kleve und dem 2:0-Sieg beim SC West unter der Woche in der zweiten Runde des Kreispokals wartet auf die U19 von Ratingen 04/19 am Sonntag im Auswärtsspiel bei ETB SW Essen (11 Uhr) eine knifflige Aufgabe.

Beide Mannschaften trennen zwei Punkte in der Tabelle, der RSV ist Zehnter (4 Punkte), Essen Siebter (6) - Trainer Martin Hasenpflug schätzt die Chancen seines Teams realistisch ein: "Es wird nicht einfach für uns. Schwarz-Weiß Essen ist ein etablierter Verein in dieser Altersklasse in der Niederrheinliga. Wir sind der Außenseiter in dieser Partie."

U19

Die U19 von Ratingen 04/19 braucht den ersten Sieg in der Niederrheinliga +++ Die U15 empfängt Wuppertal. Der Auftrag ist klar formuliert. "Wir müssen uns etwas von unserem Selbstbewusstsein durch ein Erfolgserlebnis zurückholen", sagt Martin Hasenpflug. Der U19-Trainer von Ratingen 04/19 weiß, dass die beiden jüngsten Niederlagen zum Saisonauftakt in der Niederrheinliga nicht spurlos an seiner Mannschaft vorbeigegangen sind. Deswegen ist es für den Nachwuchs des Oberligisten umso wichtiger, im Auswärtsspiel beim SC Bayer Uerdingen (Sonntag, 11 Uhr) die ersten Punkte der neuen Spielzeit einzufahren. Null Punkte aus drei Spielen täten schon weh.

"Wir haben viele neue Spieler und werden noch einige Wochen brauchen, um uns einzuspielen", betont Hasenpflug. "Wir müssen uns jetzt von Spiel zu Spiel steigern. Wenn das nötige Selbstvertrauen vorhanden ist, können wir auch eine Serie hinlegen." Und dafür lassen sie am Götschenbeck nichts unversucht. Unter der Woche absolvierte die U19 noch ein Testspiel gegen die zweite Herrenmannschaft, um neue taktische Varianten auszuprobieren.

Herbstcamp 2017

Hiermit möchten wir darüber informieren, dass auch in den Herbstferien 2017 (erste Ferienwoche) die Jugendabteilung von Ratingen 04/19 wieder ein Fußballcamp für Mädchen und Jungen anbietet. Unser 14. Fußballcamp findet vom 23.10. bis 27.10. von 9.30 Uhr bis 15.30 Uhr (Freitag bis 14.00 Uhr) statt. Motivierte und sympathische Trainer werden mit den Kindern wieder drei Trainings- / Spieleinheiten am Tag absolvieren. Außerdem wird wieder das DFB-Fußballzeichen abgelegt und der Freitag steht ganz im Zeichen der Mini-Turniere inkl. unserer aufwendigen Siegerehrung.

Für ausreichend Getränke ist gesorgt und im Bistro am Sportpark wird wieder ein gesundes Mittagessen mit Salatbar gereicht.

Es wird diesmal für ausreichend freie Plätze gesorgt. Alle Kinder werden teilnehmen können. Die Kinder werden alters- und leistungsgerecht eingeteilt, so das homogene Gruppen entstehen. Es wird in Schwerpunken mit vielen Wettbewerben trainiert und es wird viel frei gespielt. So lernen die Kinder viel und haben viel Spaß.

U19

Mächtig Diskussionsstoff bot die Niederlage von Germania Ratingen zum Saisonauftakt der A-Junioren-Niederrheinliga bei Rot-Weiss Essen. Dieser soll nun vergessen sein, da der Vorjahresvierte gegen den FC Kray nun den ersten Saisonsieg einfahren will. Nach der unglücklichen Niederlage im Auftaktspiel bei Rot-Weiss Essen empfängt Germania Ratingen den FC Kray. Ratingens Trainer Martin Hasenpflug will mit seinem Team unbedingt den ersten Saisonsieg einfahren, mahnt aber zur Vorsicht: "Wir haben großen Respekt vor dem Vize-Meister des Vorjahrs. Die uns widerfahrende Ungerechtigkeit des ersten Spieltags hat uns extrem zusammengeschweißt. Wir brennen auf den Befreiungsschlag. Bis auf den rotgesperrten Darko Tomic stehen uns alle Spieler zur Verfügung."

Die U15 der Ratinger startet dagegen am Samstag (15 Uhr) in ihre dritte Saison in der Niederrheinliga. Zum Auftakt muss die Mannschaft von Trainer Oliver Kamrath bei der SVG Neuss-Weissenberg antreten. Einen Gegner, den die Ratinger bereits aus der Qualifikationsrunde bestens kennen. Vor drei Monaten gab es nach einer schwachen ersten Halbzeit einen glücklichen 1:0-Sieg.

U19

Das 3:2 in Uerdingen ist verdient. Die U15 von 04/19 verliert gegen Wuppertal. Martin Hasenpflug war nach dem Schlusspfiff erleichtert. "Wir haben gesehen, dass es mit der neuen Mannschaft funktionieren kann", sagte der U19-Trainer von Ratingen 04/19. Der Nachwuchs des Oberligisten fuhr am dritten Spieltag der Niederrheinliga mit einem 3:2 (2:1)-Erfolg beim SC Bayer Uerdingen seinen ersten Saisonsieg ein.

Gleichzeitig war der erste Punktgewinn der neuen Spielzeit eine Premiere: Im zweiten Jahr in der Niederrheinliga war es der erste Sieg der Ratinger auf Naturrasen. Dadurch hat die Mannschaft die Abstiegsränge verlassen und findet sich auf dem neunten Platz wieder. Im Vergleich zur 1:2-Niederlage gegen den FC Kray änderte Hasenpflug seine Startelf auf fünf Positionen. Mit Ali Gülcan rotierte ein Offensivspieler in die Mannschaft, der die Ratinger bereits nach neun Minuten in Führung brachte. In einer munteren Anfangsphase erzielten die Gastgeber zunächst per Elfmeter den Ausgleich (17.), ehe Dominic Abdel-Ahad nur zwei Minuten später den Abstand wiederherstellte.

U19

Die U19 des Oberligisten muss in Essen über eine Stunde in Unterzahl spielen und unterliegt deutlich 1:4. Martin Hasenpflug konnte seinen Ärger am Ende nicht mehr zurückhalten. "Das war ein schwarzer Tag für das Schiedsrichtergespann. Vielleicht ist es auch der Bonus eines großen Vereins", sagte der U19-Trainer von Ratingen 04/19 nach der Auftaktniederlage bei Rot-Weiss Essen. Beim Bundesliga-Absteiger verlor der Nachwuchs des Oberligisten am ersten Spieltag der Niederrheinliga mit 1:4 (0:2) - auch, weil die Ratinger über eine Stunde lang in Unterzahl spielen mussten. "Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Es gab viele Entscheidungen gegen uns, die einem das Leben gegen einen guten Gegner dann schwermachen", befand Hasenpflug.

Es lief die 33. Minute im Sportpark "Am Hallo", als Schiedsrichter Güray Ramazan Can (Barisspor Bottrop) nach einem Hinweis von seinem Linienrichter Linksverteidiger Darko Tomic nach einem Zweikampf die Rote Karte zeigte. "Der Platzverweis war unberechtigt. Darko hat den Ball gespielt, und dann ist sein Gegenspieler hingefallen", sagte Hasenpflug und schob nach: "Der Linienrichter hat sich vielleicht von den Rufen der Essener Bank beeinflussen lassen."